Abo
  • Services:

FON: Auf dem Weg zum größten WLAN-Hotspot-Netz

Google, Skype, Sequoia und Index finanzieren spanisches Unternehmen

Das spanische Unternehmen FON will das größte WLAN-Hotspot-Netzwerk der Welt aufbauen, unterstützt von den eigenen Nutzern, "Foneros" genannt. Die "Foneros" sollen ihr drahtloses Netz kostenlos (Modell "Linus") oder gegen Gebühren  (Modell "Bill") zur Verfügung stellen können. FON zählt zahlreiche namhafte Personen zu seinen Unterstützern und mit Google, Skype, Sequoia Capital sowie Index Ventures sind nun auch prominente Geldgeber dabei.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer zum "Fonero" werden will, benötigt eine spezielle Software, die unter fon.com heruntergeladen werden kann. Sie läuft direkt auf dem Router, wobei derzeit nur die Linux-basierten Modelle der Reihe WRT54G von Linksys unterstützt werden, denn noch steckt FON in einem Beta-Test und steht auch nur in der kostenfreien Variante alias "Linus" zur Verfügung. Alternativ bietet FON die Router samt Software zum Sonderpreis von 25,- Euro an, hinzu kommen dann die Kosten für den eigenen DSL-Anschluss.

Stellenmarkt
  1. Thorlabs GmbH, Dachau bei München
  2. GBA Laborgruppe, Hamburg

Gestartet ist FON vor rund drei Monaten und zählt heute 3.000 registrierte Foneros. Bis zum Jahresende sollen es 30.000 Foneros werden, will FON doch das weltweit größte Netz von WLAN-Hotspots weltweit schaffen - mit einer Million Hotspots in vier Jahren.

Hinter FON steht der argentinische Unternehmer Martin Varsavsky, der schon das größten spanische Internetunternehmen Ya.com und mit Jazztel ein weiteres großes Telekommunikationsunternehmen aufgebaut hat, unterstützt jeweils durch potente Geldgeber. Und auch für FON konnte Varsavsky nun namhafte Geldgeber gewinnen: Google, Skype, Sequoia Capital und Index Ventures. Die vier haben FON zunächst mit 18 Millionen Euro ausgestattet.

Das Geld soll in erster Linie in Forschung und Entwicklung gesteckt werden, denn das Mitmachen bei FON soll künftig einfacher werden.

In Deutschland soll Christiane zu Salm FON nach vorn bringen. Sie leitete zuvor MTV Europe und gründete später den Quiz-Fernsehsender 9Live. In der Liste der Unterstützer von FON finden sich aber weitere prominente Namen, darunter Tripod-Gründer Ethan Zuckerman, Journalist Dan Gillmor, Esther Dyson und Investor Joi Ito.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Rony 21. Nov 2007

Sorry KA Bin gerade direkt ! Scheinbar hast Du nicht viel Ahnung von Inforrmatik wenn Du...

Fritzchen 02. Nov 2006

"Line" - die Leitung, die geteilt wird...

BIZZY 20. Okt 2006

hey was sollen diese PROS und KONTRAS. Es ist doch klar, dass jede Sache auf dieser Welt...

pkerchner 08. Feb 2006

;-) pierre http://kerchner.de/blog

palsys 07. Feb 2006

Unter dem Titel Auf dem Weg zum größten WLAN-Hotspot-Netz VERFAHREN FÜR EIN ALTERNATIVES...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /