Abo
  • Services:

Diskussion um AVMs Closed-Source-Treiber für Linux

Änderung am USB-System sperrt AVM-Treiber aus

In der Diskussion um Closed-Source-Treiber für Linux meldet sich nun auch AVM zu Wort. Sollte es künftig nicht mehr möglich sein, Closed-Source-Treiber auf Kernel-Ebene für USB-Geräte unter Linux zu entwickeln, könnte es passieren, dass AVM seine USB-Treiber-Entwicklung für Linux einstellt, droht AVM-Entwickler Sven Schmidt in einer E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste. So weit muss es aber nicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Stein des Anstoßes ist der E-Mail von Schmidt zufolge eine Änderung am Linux-Kernel von Greg Kroah-Hartman, die in die Entwicklung des kommenden Kernels 2.6.16 eingeflossen ist. Sie sorge dafür, dass nur noch USB-Treiber, die unter der GPL stehen, vom Kernel geladen werden können. Sollte dies so bleiben und es nicht mehr möglich sein, Nicht-GPL-Treiber für USB unter Linux zu nutzen, werde AVM seine Linux-Unterstützung einstellen müssen, heißt es in der E-Mail.

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering

Doch allzu vertrackt scheint die Situation gar nicht zu sein. Kroah-Hartman zeigt sich offen für Gespräche. Er sei willens, das Problem mit AVMs Treibern zu lösen, heißt es in seiner Antwort auf Schmidts E-Mail. Dass AVMs Treiber ein Problem mit der Änderung bezüglich der USB-Treiber haben würden, war ihm zuvor nicht bewusst.

Kroah-Hartman verweist aber auch auf die Möglichkeit, die USB-Treiber im User-Space zu implementieren, die dank usbfs/libusb dann noch immer die volle Geschwindigkeit des USB-Bus nutzen könnten. Zudem habe dies den Vorteil, dass die Treiber auch unter diversen BSD-Derivaten und evtl. sogar unter Windows ohne Änderungen genutzt werden könnten.

Die eigentliche Diskussion um Closed-Source-Treiber für Linux ist aber nicht neu. Im November 2005 veröffentlichte Kroah-Hartman einen Patch auf der Linux-Kernel-Mailinglist (LKML), der den Zugriff auf den PCI-Bus nur noch für GPL-Treiber erlauben würde, "Closed-Source-Treiber" hätten das Nachsehen. Dies war damals aber nur als Warnung an die Entwickler von Closed-Source-Treibern gedacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Dernixversteher 28. Feb 2006

Schreibt hier nicht so viel Muell rein und geht arbeiten. Sich das Maul zerreisse über...

boecko 13. Feb 2006

Dann hast du noch nie eine Eicon Diva 4BRI-Karte unter Linux gesehen. * CAPI...

Victor 13. Feb 2006

Die GPL schreibt nicht vor, dass die Quellen für *jeden* frei verfügbar sein müssen...

Mario _ Hana 12. Feb 2006

Naja, vielleicht sollte bei Linux mal ein Umdenken in Bezug auf Treiberphilosophie...

genau 07. Feb 2006

Fernkost heißt das und ich mag das Essen von Chinesen sehr gerne.


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /