Diskussion um AVMs Closed-Source-Treiber für Linux

Änderung am USB-System sperrt AVM-Treiber aus

In der Diskussion um Closed-Source-Treiber für Linux meldet sich nun auch AVM zu Wort. Sollte es künftig nicht mehr möglich sein, Closed-Source-Treiber auf Kernel-Ebene für USB-Geräte unter Linux zu entwickeln, könnte es passieren, dass AVM seine USB-Treiber-Entwicklung für Linux einstellt, droht AVM-Entwickler Sven Schmidt in einer E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste. So weit muss es aber nicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Stein des Anstoßes ist der E-Mail von Schmidt zufolge eine Änderung am Linux-Kernel von Greg Kroah-Hartman, die in die Entwicklung des kommenden Kernels 2.6.16 eingeflossen ist. Sie sorge dafür, dass nur noch USB-Treiber, die unter der GPL stehen, vom Kernel geladen werden können. Sollte dies so bleiben und es nicht mehr möglich sein, Nicht-GPL-Treiber für USB unter Linux zu nutzen, werde AVM seine Linux-Unterstützung einstellen müssen, heißt es in der E-Mail.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Doch allzu vertrackt scheint die Situation gar nicht zu sein. Kroah-Hartman zeigt sich offen für Gespräche. Er sei willens, das Problem mit AVMs Treibern zu lösen, heißt es in seiner Antwort auf Schmidts E-Mail. Dass AVMs Treiber ein Problem mit der Änderung bezüglich der USB-Treiber haben würden, war ihm zuvor nicht bewusst.

Kroah-Hartman verweist aber auch auf die Möglichkeit, die USB-Treiber im User-Space zu implementieren, die dank usbfs/libusb dann noch immer die volle Geschwindigkeit des USB-Bus nutzen könnten. Zudem habe dies den Vorteil, dass die Treiber auch unter diversen BSD-Derivaten und evtl. sogar unter Windows ohne Änderungen genutzt werden könnten.

Die eigentliche Diskussion um Closed-Source-Treiber für Linux ist aber nicht neu. Im November 2005 veröffentlichte Kroah-Hartman einen Patch auf der Linux-Kernel-Mailinglist (LKML), der den Zugriff auf den PCI-Bus nur noch für GPL-Treiber erlauben würde, "Closed-Source-Treiber" hätten das Nachsehen. Dies war damals aber nur als Warnung an die Entwickler von Closed-Source-Treibern gedacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dernixversteher 28. Feb 2006

Schreibt hier nicht so viel Muell rein und geht arbeiten. Sich das Maul zerreisse über...

boecko 13. Feb 2006

Dann hast du noch nie eine Eicon Diva 4BRI-Karte unter Linux gesehen. * CAPI...

Victor 13. Feb 2006

Die GPL schreibt nicht vor, dass die Quellen für *jeden* frei verfügbar sein müssen...

Mario _ Hana 12. Feb 2006

Naja, vielleicht sollte bei Linux mal ein Umdenken in Bezug auf Treiberphilosophie...

genau 07. Feb 2006

Fernkost heißt das und ich mag das Essen von Chinesen sehr gerne.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /