Abo
  • Services:
Anzeige

Google setzt BMW vor die Tür

Automobile.de hat seine Doorway-Seiten entfernt

Google macht mit seiner Ankündigung, verstärkt gegen internationalen Suchmaschinen-Spam vorzugehen, weiter Ernst. Nach automobile.de flog nun auch BMW aus dem Google-Index. Hintergrund ist der Vorwurf der Manipulation.

Die deutsche Webseite des Autoherstellers BMW ist bei der Internet-Suchmaschine Google aus dem Suchindex rausgeflogen. Zur Begründung hieß es, es sei versucht worden, Google-Suchergebnisse mit so genannten Doorway-Seiten zu manipulieren. Seit Sonntag sind die Seiten unter dem Dach von bmw.de nicht mehr über Google zu finden.

Anzeige

Google-Mitarbeiter Matt Cutts schreibt in seinem Blog, es sei versucht worden, Suchergebnisse zu Gunsten der Seiten von bmw.de zu manipulieren. Zumindest ein Teil der von Google beanstandeten Seiten sei bereits entfernt worden, räumte Cutts ein. Dennoch muss BMW den üblichen Weg gehen, um wieder in den Google-Index aufgenommen zu werden: Das zuständige "Webspam-Team" erwarte einen entsprechenden Antrag, in dem auch versichert werden müsse, dass es in Zukunft keine Manipulationsversuche mehr geben werde.

Im Fall von www.bmw.de haben nach Angaben von Cutts die Internetnutzer andere Seiten zu sehen bekommen als die eigenen Crawler. Während der Verbraucher zum Beispiel unter der Adresse www.bmw.de/bmw-neuwagen.html sofort per JavaScript zu einer Seite mit der Modellauswahl weitergeleitet worden sei, habe das Google-Programm dagegen einen anderen Text angetroffen.

Derweil versucht man sich bei automobile.de, die schon Mitte Januar 2006 aus dem Google-Index flogen, herauszureden. Dort heißt es in einer Stellungnahme: "Die Suchergebnisse entsprachen somit unserer Ansicht nach den eingegebenen Suchbegriffen, was unser Ziel beim Erstellen der Seiten war. [...] Auch wenn wir der Ansicht sind, dass automobile.de die Fahrzeugsuchenden nicht in die Irre geführt hat, wurden die Brückenseiten von uns umgehend gelöscht und die Löschung an Google gemeldet. Die Wiederaufnahme von automobile.de in den Google-Index wurde beantragt." Dabei räumt man den Einsatz so genannter Doorway-Seiten und damit den Verstoß gegen die Google-Richtlinien ein. Dabei hat der Rausschmiss wohl durchaus Wirkung gezeigt, spricht man in der Stellungnahme doch von einem "merklichen, allerdings nicht dramatischen Rückgang der Besucherzahlen".


eye home zur Startseite
zzz 04. Jan 2011

siehe datum, das war im 2006. gruss, zoran

Anonymous2 13. Feb 2010

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal..... Google hat sich absolut korrekt verhalten...

hiho 22. Sep 2009

...

Herb 01. Jul 2008

Bei mir tut's das:

Blork 01. Jul 2008

In ya Face. Google wird bald nach gusto unter fadenscheinigen Begründungen Firmen aus dem...


Stellwag.us / 08. Feb 2006

Doorway-Pages als Dienstleistung

Stellwag.us / 06. Feb 2006

Google nimmt BMW aus dem Index

barracuda digitale agentur / 06. Feb 2006

Dimension 2k / 06. Feb 2006

Suchmaschinenranking verschlimmbessert

barracuda digitale agentur / 06. Feb 2006

Google wirft BMW.de wegen Spamming aus dem Index



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  2. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  3. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  4. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  5. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  6. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  7. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik

  8. Pro x2 G2

    HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware

  9. Security

    Bluetooth-Skimming an der Supermarktkasse

  10. Windows 10 Creators Update

    Optionale Einstellung erlaubt nur noch Apps aus dem Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue...

    Netzweltler | 15:11

  2. Re: Erstaunlich klarer VR Favorit?

    neocron | 15:10

  3. Re: Wozu?

    Chris0767 | 15:10

  4. Re: das sieht man sehr deutlich an den ....

    Willi13 | 15:10

  5. Re: Wenn das obligatorisch wird, gibts halt keine...

    My1 | 15:08


  1. 14:31

  2. 14:21

  3. 14:16

  4. 13:30

  5. 12:49

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel