Abo
  • Services:
Anzeige

BenQ: Display mit Helligkeitsmesser zur Kalibrierung

FP91R mit sechsachsiger Farbkontrolle

Mit dem 19-Zoll-Display FP91R hat BenQ ein Gerät vorgestellt, dessen Farbwiedergabe mit einem Helligkeitsmesser kalibriert wird, womit man die im Laufe der Zeit stattfindende Abschwächung der Hintergrundbeleuchtung des Displays kompensieren kann.

Der Helligkeitsmesser dient gleichzeitig als Fernbedienung, mit dem sich die Display-Einstellungen verändern lassen. Beim FP91R kann man die Farbtemperatur in 14 statt wie bei den allermeisten Geräten in drei Stufen regeln.

Auch die Gamma-Werte können vom Anwender zwischen 1,8 und 2,6 justiert werden. Außerdem ist eine sechsachsige Farbkontrolle möglich und nicht eine für die Basisfarben Rot, Grün und Blau, sondern zusätzlich auch Cyan, Magenta und Gelb. Ob BenQ eine Farbkalibrierungssoftware beilegt, ist nicht bekannt.

Anzeige
Benq FP91R
Benq FP91R

Das Display bietet einen Kontrastverhältnis von 700:1, eine Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter und einen Blickwinkel von 178 Grad in beide Hauptrichtungen. Im Gerät ist ein USB-Hub untergebracht, so dass man häufig ein- und auszusteckende Peripherie wie beispielsweise Digitalkameras direkt am Gerät anschließen kann.

Der BenQ FP91R ist mit zwei DVI-I-Schnittstellen ausgestattet und verfügt über einen höhenverstellbaren Standfuß, wobei das Display selbst auch hochkant drehbar ist.

Der FP91R soll ab Juni 2006 für knapp 600,- Euro verkauft werden.


eye home zur Startseite
SirFartALot 06. Feb 2006

(wenige) Jahre

Lacher am Morgen 06. Feb 2006

hrhr..du "Auf-den-Troll-Leim-Geher"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Anno 1800

    "Was für ein Wunderwerk der Technik"

  2. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  3. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  4. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  5. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  6. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  7. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  8. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  9. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  10. Google

    Android 8.0 heißt Oreo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Schanghai???

    non_existent | 11:13

  2. Re: Und hier ist das nervige Problem

    ve2000 | 11:13

  3. Re: Gehts noch?

    Melanchtor | 11:12

  4. Entwickelt lieber Carplay weiter!

    Melanchtor | 11:09

  5. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    Tantalus | 11:08


  1. 11:30

  2. 11:23

  3. 10:58

  4. 10:21

  5. 09:52

  6. 09:02

  7. 07:49

  8. 07:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel