Abo
  • Services:

Klassischer PDA-Markt schrumpft weiter

Palm baut Marktführerschaft aus, HP verliert Marktanteile

Die Verschmelzung zwischen PDA und Handy wirkt sich immer mehr auf den klassischen PDA-Markt aus, in dem die Hersteller auch im vierten Quartal 2005 weltweit weniger Geräte absetzen konnten als im Vorjahreszeitraum. Trotz der Verkleinerung des Marktes konnte der langjährige Marktführer Palm seine Position behaupten und bei den Marktanteilen zulegen, berichten die Marktforscher von IDC.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 1,02 Millionen verkauften PDAs errang Palm nach IDC-Angaben weltweit auch im vierten Quartal 2005 die unangefochtene Marktführerschaft und erreichte einen Marktanteil von 45,6 Prozent. Im Vorjahresquartal lag Palms Marktanteil bei 43 Prozent (1,17 Millionen Geräte). Weit abgeschlagen auf Platz zwei folgt HP mit einem Marktanteil von nun 20,8 Prozent durch 465.000 verkaufte Geräte. Noch im Vorjahr schaffte es HP auf einen Anteil von 25,4 Prozent mit Hilfe von 695.427 abgesetzten iPAQ-Modellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hennef
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim

Außer zwischen den ersten beiden Plätzen ist auch der Abstand vom zweiten auf den dritten Rang sehr groß, den Dell einnimmt. Dazu hat der Direktversender weltweit 178.500 PDAs abgesetzt, was für einen Marktanteil von 8 Prozent im vierten Quartal 2005 genügte. Im Vorjahr setzte Dell noch 196.572 Geräte ab, konnte damit aber nur einen Marktanteil von 7,2 Prozent erreichen, weil der Gesamtmarkt größer war.

Auf dem vierten Platz folgt Acer mit einem deutlich gesteigerten Marktanteil von 5,7 Prozent bei 126.602 verkauften Geräten. Im Vorjahresquartal brachte Acer nur 60.197 PDAs unter die Leute (Marktanteil 2,2 Prozent). Den fünften Rang nimmt Medion mit einem leicht stabilisierten Marktanteil von 4,3 Prozent (Vorjahr: 4,2 Prozent) ein, für den 96.942 PDAs abgesetzt wurden.

Insgesamt wurden im vierten Quartal 2005 weltweit 2,24 Millionen PDAs verkauft. Im Vorjahresquartal lagen die Verkaufszahlen noch bei 2,73 Millionen Geräten. Damit haben sich die Abverkaufszahlen um 18,2 Prozent verringert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Nessy 14. Feb 2006

Jep das nennt sich Flugmodus! Wie es der Name schon sagt, schaltet diese Funktion, alle...

NixName 06. Feb 2006

Ich erwarte von einem PDA nicht nur die Basisfunktionen, die es schon vor 6 Jahren gab...

Kompottkin 06. Feb 2006

Kennst Du den »slay«-Befehl, der alle Prozesse eines Anwenders tötet? Eine Eingabe wie...

Kompottkin 06. Feb 2006

Ahh... endlich jemand, der Ahnung hat :) Ein Tomboy-artiger (automagisch hypergelinkter...

nuffy 04. Feb 2006

Und das wäre? Versteh mich nicht falsch, ich selbst nutze auch einen PDA und bin damit...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /