• IT-Karriere:
  • Services:

Symantec will Sicherheitssoftware als Webservice bündeln

"Genesis" mit Anti-Virus-, Anti-Spam- und Anti-Spyware-Funktion

Symantec möchte künftig auch Webservices mit Sicherheitsfunktionen anbieten, berichtet das US-amerikanische PC Magazine. Eine Kombination aus Client-Anwendungen und Webinfrastruktur soll Nutzern so vor Viren, Spam, Spyware und sonstigen Angriffen schützen. Der Dienst soll dann als Abo angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gegenüber dem PC Magazine kündigte Symantec die Online-Lösung an. Diese wird auch Techniken einsetzen, die durch den Kauf von Veritas erworben wurden, so dass das Angebot Online- und Offline-Backup-Lösungen umfassen wird. Darüber hinaus sollen Nutzer vor Viren, Spam und Spyware geschützt werden und eine integrierte Firewall sowie ein Intrusion-Prevention-System nutzen können.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart

In Anlehnung an das Schlagwort "Web 2.0" spricht Symantec laut PC Magazine dabei von "Security 2.0". Auf der Client-Seite könnten im Rahmen des Dienstes auch biometrische Verfahren realisiert werden, um Nutzer anhand ihres Tippstils zu authentifizieren - auf Fingerabdrucksensoren oder Ähnliches könnte somit verzichtet werden.

Die Anti-Phishing-Lösung soll anders als bisherige Systeme arbeiten und heruntergeladene Black- und Whitelists ebenso wie heuristische Verfahren nutzen, um Phishing-Seiten zu erkennen. Nur wenn dabei kein eindeutiges Ergebnis erzielt werden kann, soll die Adresse an Symantecs Server übermittelt werden, so dass durch die lokale Prüfung in der Regel keine Verzögerungen beim Aufruf von Seiten entstehen sollen.

Nach Informationen des PC Magazines wird es sich dabei um einen Dienst auf Abonnementbasis handeln, ähnlich wie Microsoft ihn mit OneCare anbietet. Ein Starttermin oder Preise stehen allerdings noch nicht fest.

Nachtrag vom 8. Februar 2006:
Symantec hat die Pläne zu Genesis nun offiziell bekannt gegeben und will mit dem Dienst im Herbst 2006 starten. Dann soll Genesis für Windows XP und Vista angeboten werden. Preisangaben machte der Hersteller zwar noch nicht, aber es wurde bestätigt, dass das Gebührenmodell auf einem Abonnement beruhen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 15,99€
  3. 42,99€
  4. 27,99€

_bademeister 06. Feb 2006

kickedbyheise schrieb: Vielleicht hast Du ja auch noch einen praktischen Tipp für die...

nicoledos 05. Feb 2006

Virenscanner per Web? Also ein Festplatteninhalt an Symantec senden und überprüfen...

DeineMudda 03. Feb 2006

Da hats jeder Virus recht einfach, er muss nur die RPC Kommunikation verhindern und hat...

DyingPhoenix 03. Feb 2006

Zitat: Ja klar, alle Menschen tippen immer gleich... ich seh schon Michel P. nach einem...


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /