Abo
  • Services:

Total Commander 6.54 mit mehreren Fehlerbereinigungen

Windows-Dateimanager mit verbesserter ZIP-Unterstützung

Ab sofort steht der Windows-Dateimanager Total Commander in der Version 6.54 zum Download bereit und behebt mehrere kleinere Fehler in der Applikation. Im Zuge der Überarbeitung haben auch ein paar Neuerungen Einzug in die Software gehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Total Commander 6.50
Total Commander 6.50
Total Commander 6.54 bringt eine verbesserte ZIP-Unterstützung, um auch ZIP-Archive entpacken zu können, die mit bzip2 oder ppmd gepackt wurden. Als weitere Neuerung wurde die Anzeige von WMF-Bildern in Total Commander aus Sicherheitsgründen deaktiviert, was sich über den Eintrag "WmfAllowed=3" im Konfigurationsbereich der wincmd.ini wieder aktivieren lässt. Ferner wurden verschiedene Änderungen an Total Commander vorgenommen, um die Funktionsfähigkeit auf U3-fähigen Speichermedien zu garantieren.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Total Commander 6.50
Total Commander 6.50
Ansonsten erhielt Total Commander 6.54 Fehlerbereinigungen, damit die Software stabiler und zuverlässiger zu Werke geht. So behebt die aktuelle Version von Total Commander Fehler in der Dateisuche, bei der Programminstallation, bei der Datensynchronisation, bei den FTP-Funktionen, bei der Datenübertragung im Hintergrund und bei der Installation von Plug-Ins. Außerdem gab es Fehlerbereinigungen in einigen Packer-Plug-Ins, bei dem Datentransport über die parallele Schnittstelle, bei den Tab-Funktionen sowie beim Einsatz von Tastenkürzeln und es wurden kleinere Fehler an der Bedienoberfläche korrigiert.

In den deutschen und englischen Hilfetexten wurden außerdem eine Reihe kleiner Unstimmigkeiten beseitigt. Vor der Veröffentlichung von Total Commander 6.54 erschienen drei öffentliche Beta-Versionen, um die Final-Version möglichst fehlerfrei zu bekommen.

Total Commander 6.54 steht ab sofort für die Windows-Plattform unter anderem mit deutschsprachiger Oberfläche als Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Updates auf neue Versionen sind kostenlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

roland34 10. Feb 2006

Ich habe den TC sehr lange genutzt (da war es noch der wc). war immer begeistert, nur...

chojin 06. Feb 2006

GNU Midnight Commander http://www.ibiblio.org/mc/ Und für reine SCP/SFTP-Aufgaben...

carp 06. Feb 2006

Im Zweifelsfall kannst Du in der Datei "LANGUAGE\WCMD_DEU.LNG" im...

carp 06. Feb 2006

Inwiefern? Eine Updatemail traf bei mir am 4.2. ein.

zoc 06. Feb 2006

Klar ... der NortonCommander war Pflicht ... Aber unter OS/2 gab es schon einen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /