• IT-Karriere:
  • Services:

Preise für Handy-Gespräche fallen weiter

Preisindex für Telekommunikations-Dienstleistungen um 2,8 Prozent gesunken

Die Preise für Mobiltelefonieren sind im Januar um fast elf Prozent gesunken. Auch für die Nutzung des Internets mussten die Verbraucher weniger bezahlen.

Artikel veröffentlicht am , nz

Die Gebühren für Handy-Telefonate sind im Januar um über zehn Prozent gefallen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, fielen die Preise auf Jahressicht um 10,6 Prozent. Im Vergleich zu Dezember 2005 wurde Mobiltelefonieren um 1,5 Prozent günstiger.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Die Internetnutzung verbilligte sich den Statistikern zufolge auf Jahressicht um 5,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat gaben die Preise um 1,2 Prozent nach. Insgesamt sank der Preisindex für Telekommunikations-Dienstleistungen um 2,8 Prozent im Jahresvergleich. Etwas geringer fiel der Rückgang für die Verbraucher gegenüber Dezember aus mit 0,3 Prozent.

Die Preise für Telefonieren im Festnetz blieben unverändert auf Vorjahresniveau, teilten die Experten weiter mit. Auch die Grund- und Anschlussgebühren veränderten sich auf Jahressicht nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...

sp1 06. Feb 2006

"WECK MIT DEM SPECK" Sowas wünsche ich mir endlich auch in D

Betatester 03. Feb 2006

In meinen Augen ein Feigenblatt bzw. der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Dann...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
    •  /