Abo
  • Services:

Preise für Handy-Gespräche fallen weiter

Preisindex für Telekommunikations-Dienstleistungen um 2,8 Prozent gesunken

Die Preise für Mobiltelefonieren sind im Januar um fast elf Prozent gesunken. Auch für die Nutzung des Internets mussten die Verbraucher weniger bezahlen.

Artikel veröffentlicht am , nz

Die Gebühren für Handy-Telefonate sind im Januar um über zehn Prozent gefallen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, fielen die Preise auf Jahressicht um 10,6 Prozent. Im Vergleich zu Dezember 2005 wurde Mobiltelefonieren um 1,5 Prozent günstiger.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Die Internetnutzung verbilligte sich den Statistikern zufolge auf Jahressicht um 5,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat gaben die Preise um 1,2 Prozent nach. Insgesamt sank der Preisindex für Telekommunikations-Dienstleistungen um 2,8 Prozent im Jahresvergleich. Etwas geringer fiel der Rückgang für die Verbraucher gegenüber Dezember aus mit 0,3 Prozent.

Die Preise für Telefonieren im Festnetz blieben unverändert auf Vorjahresniveau, teilten die Experten weiter mit. Auch die Grund- und Anschlussgebühren veränderten sich auf Jahressicht nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

sp1 06. Feb 2006

"WECK MIT DEM SPECK" Sowas wünsche ich mir endlich auch in D

Betatester 03. Feb 2006

In meinen Augen ein Feigenblatt bzw. der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Dann...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /