Abo
  • Services:

Electronic Arts: Gewinn und Umsatz auf Talfahrt

Need for Speed Most Wanted über sieben Millionen Mal verkauft

Electronic Arts musste in seinem dritten Geschäftsquartal, zu dem das Unternehmen seine Zahlen vorlegte, einen Dämpfer hinnehmen. So erreichte der Umsatz ein Niveau von 1,27 Milliarden US-Dollar und lag damit rund 11 Prozent unter dem des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

In Nordamerika sank der Umsatz um 11 Prozent und in Europa um 13 Prozent. In Asien stieg er hingegen im Jahresvergleich um 7 Prozent. Die Xbox 360 Titel steuerten in Nordamerika 30 Prozent zum Umsatz bei, in Europa waren es 24 Prozent.

Stellenmarkt
  1. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Umsatzbringer waren nach Unternehmensangaben Need for Speed Most Wanted, FIFA 06, Harry Potter und der Feuerkelch, Sims 2 und Madden NFL 06, von denen jeweils über 2 Millionen Stück verkauft wurden. Need for Speed Most Wanted wurde im zurückliegenden Quartal allein über sieben Millionen Mal verkauft - 60 Prozent der Verkäufe fanden dabei außerhalb der USA statt. Mit NBA Live 06, SSX On Tour, Tiger PGA Tour 06, From Russia with Love und Battlefield 2 konnte man jeweils über die Ein-Millionen-Stück-Marke kommen.

Mit Spielen für die Sony PlayStation 2 erzielte EA 39 Prozent seiner Umsätze, bei der Xbox sind es 12 Prozent und bei der Xbox 360 6 Prozent. Die Spielverkäufe für den Nintendo GameCube machen 5 Prozent vom Umsatz aus, PC-Spiele 12 Prozent. Die Spiele für die PSP sind für 9 Prozent und die für Nintendo DS sowie den Game Boy Advance für jeweils 3 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Die verbleibenden Umsatzanteile entstehen aus Einnahmen aus Werbung, Lizenzen, Internet-Diensten sowie Co- Publishing und Distribution.

Finanzchef Warren Jenson kündigte an, das EA seine Ressourcen vor allem auf die Spieleentwicklung für die neue Konsolengeneration konzentrieren sowie das Wachstum des Onlinegeschäftes sowie die Spieleentwicklung für Handys und Spiele-Handhelds forcieren will.

Der Nettogewinn des Quartals lag bei 259 Millionen US-Dollar verglichen mit den 375 Millionen US-Dollar des Vorjahres ein Einbruch um 31 Prozent. Pro Aktie bedeutet das einen Gewinnanteil von 0,83 US-Dollar verglichen mit 1,18 US-Dollar im Vorjahr.

Für das laufende Quartal, das am 31. März 2006 endet, erwartet man einen Umsatz zwischen 550 und 600 Millionen US-Dollar und einen Nettoverlust pro Aktie in Höhe von 0,15 und 0,23 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Schubidu 06. Feb 2006

Welches Spiel hat denn eine Seele? Ich will mit Spielen etwas Spaß haben, aber mich...

~jaja~ 06. Feb 2006

Einfach den Kram nicht kaufen und im Regal Staub ansetzen lassen wäre die bessere...

DaBam 03. Feb 2006

Könnte dafür wetten, es stand vorher anders da, aber wenn ich es jetzt so lese, macht es...

Zapp 03. Feb 2006

Das wär eher ein Szenario für C&C Generals - zwecks Atomschlag.

Rellik 03. Feb 2006

Was wollen die noch mehr. Wenn ich in einem viertel Jahr 259 Millionen Nettogewinn mache...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /