Electronic Arts: Gewinn und Umsatz auf Talfahrt

Need for Speed Most Wanted über sieben Millionen Mal verkauft

Electronic Arts musste in seinem dritten Geschäftsquartal, zu dem das Unternehmen seine Zahlen vorlegte, einen Dämpfer hinnehmen. So erreichte der Umsatz ein Niveau von 1,27 Milliarden US-Dollar und lag damit rund 11 Prozent unter dem des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

In Nordamerika sank der Umsatz um 11 Prozent und in Europa um 13 Prozent. In Asien stieg er hingegen im Jahresvergleich um 7 Prozent. Die Xbox 360 Titel steuerten in Nordamerika 30 Prozent zum Umsatz bei, in Europa waren es 24 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Team Lead Software Development (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Product Owner S / 4HANA (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Umsatzbringer waren nach Unternehmensangaben Need for Speed Most Wanted, FIFA 06, Harry Potter und der Feuerkelch, Sims 2 und Madden NFL 06, von denen jeweils über 2 Millionen Stück verkauft wurden. Need for Speed Most Wanted wurde im zurückliegenden Quartal allein über sieben Millionen Mal verkauft - 60 Prozent der Verkäufe fanden dabei außerhalb der USA statt. Mit NBA Live 06, SSX On Tour, Tiger PGA Tour 06, From Russia with Love und Battlefield 2 konnte man jeweils über die Ein-Millionen-Stück-Marke kommen.

Mit Spielen für die Sony PlayStation 2 erzielte EA 39 Prozent seiner Umsätze, bei der Xbox sind es 12 Prozent und bei der Xbox 360 6 Prozent. Die Spielverkäufe für den Nintendo GameCube machen 5 Prozent vom Umsatz aus, PC-Spiele 12 Prozent. Die Spiele für die PSP sind für 9 Prozent und die für Nintendo DS sowie den Game Boy Advance für jeweils 3 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Die verbleibenden Umsatzanteile entstehen aus Einnahmen aus Werbung, Lizenzen, Internet-Diensten sowie Co- Publishing und Distribution.

Finanzchef Warren Jenson kündigte an, das EA seine Ressourcen vor allem auf die Spieleentwicklung für die neue Konsolengeneration konzentrieren sowie das Wachstum des Onlinegeschäftes sowie die Spieleentwicklung für Handys und Spiele-Handhelds forcieren will.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Nettogewinn des Quartals lag bei 259 Millionen US-Dollar verglichen mit den 375 Millionen US-Dollar des Vorjahres ein Einbruch um 31 Prozent. Pro Aktie bedeutet das einen Gewinnanteil von 0,83 US-Dollar verglichen mit 1,18 US-Dollar im Vorjahr.

Für das laufende Quartal, das am 31. März 2006 endet, erwartet man einen Umsatz zwischen 550 und 600 Millionen US-Dollar und einen Nettoverlust pro Aktie in Höhe von 0,15 und 0,23 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schubidu 06. Feb 2006

Welches Spiel hat denn eine Seele? Ich will mit Spielen etwas Spaß haben, aber mich...

~jaja~ 06. Feb 2006

Einfach den Kram nicht kaufen und im Regal Staub ansetzen lassen wäre die bessere...

DaBam 03. Feb 2006

Könnte dafür wetten, es stand vorher anders da, aber wenn ich es jetzt so lese, macht es...

Zapp 03. Feb 2006

Das wär eher ein Szenario für C&C Generals - zwecks Atomschlag.

Rellik 03. Feb 2006

Was wollen die noch mehr. Wenn ich in einem viertel Jahr 259 Millionen Nettogewinn mache...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. .Net, Games, Displayport: Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime
    .Net, Games, Displayport
    Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime

    Sonst noch was? Was am 28. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /