Abo
  • Services:

Gartner: Deutscher Notebook-Markt legt deutlich zu

PC-Markt insgesamt wächst nur um 4,4 Prozent im vierten Quartal 2005

Der deutsche PC-Markt hat mit 3,1 Millionen verkauften PCs im vierten Quartal 2005 um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr eher moderat zugelegt. Das Notebook-Segment verbuchte dabei einen starken Zuwachs von 25 Prozent im Jahresvergleich, der Bereich Desktops ging um 9 Prozent zurück, so eine aktuelle Studie von Gartner.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die PC-Verkäufe im Weihnachtsgeschäft waren enttäuschend", resümiert Meike Escherich, Analystin bei Gartner. "Der Geschäftskundenbereich stieg zwar um 12 Prozent an, der Privatkundenbereich war jedoch erneut um 4 Prozent niedriger im Vergleich mit dem bereits sehr schwachen vierten Quartal im Vorjahr."

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Spitzenreiter unter den PC-Herstellern ist heirzulande weiterhin Fujitsu Siemens Computers (FSC) sowohl im Notebook- als auch im Desktop- und Geschäftskundenbereich. Das Unternehmen legt um 12,8 Prozent zu und kommt auf einen Marktanteil von 17,8 Prozent. Nur im Privatkundengeschäft liegt Medion knapp vor FSC, leidet allerdings unter einem drastisch reduzierten Auftragsvolumen von Aldi. Insgesamt erreicht Medion einen Marktanteil von 9,1 Prozent.

Acer kommt mit 8,9 Prozent Marktanteil auf Platz drei und konnte laut Gartner von der Investitionsbereitschaft kleiner und mittelständischer Unternehmen profitieren und hat gleichzeitig angekündigt, sich dieses Jahr vermehrt Großkunden zu widmen. HP verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr hauptsächlich durch erfolgreiche Sonderaktionen im Mittelstand und erreicht so einen Marktanteil von 8,7 Prozent. Im Privatkundensegment habe HP wieder Rückgänge zu verzeichnen gehabt, in erster Linie auf Grund von Lieferproblemen mit Komponenten im Desktopbereich.

Weltmarktführer Dell liegt in Deutschland dank eines Plus von 31,7 Prozent nun bei einem Marktanteil von 8 Prozent und kommt damit auf Platz fünf. Dabei verkaufte Dell rund 80 Prozent seiner PCs auch weiterhin an Geschäftskunden.

Unter dem Strich ist Deutschland damit hinter Großbritannien der zweitgrößte PC-Markt in Europa.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-15%) 23,79€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

PT2066.7 02. Feb 2006

Bei unseren Kunden ist eine Vollausstattung im Desktopbereich erreicht. Hier geht es...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /