Abo
  • Services:

GeForce 7800 GS - Mehr Grafikleistung für AGP-Systeme

Abgespeckter GeForce-7-High-End-Chip für AGP

Wer einen schnellen Spiele-PC mit AGP-Steckplatz hat, für den bieten Nvidia und Partner nun mit dem GeForce 7800 GS endlich eine zeitgemäßere High-End-Lösung an. ATI hält sich hingegen noch zurück, nur ATI-Partner Sapphire hat sich hier mit einer Radeon-X1600-Pro-Karte für AGP hervorgetan, kann damit aber auch keine Spieler hinter dem Sofa hervorlocken.

Artikel veröffentlicht am ,

GeForce 7800 GS AGP
GeForce 7800 GS AGP
Auf den kommenden GeForce-7800-GS-AGP-Grafikkarten stecken Nvidias HSI-Bridge-Chip und der in 110 nm gefertigte PCI-Express-Grafikchip mit 16 Pixel-Pipelines, 6 Vertex-Shader- und 8 Raster-Operations-Einheiten (ROP). Zum Vergleich: Der GeForce 7800 GT hat 20, der GTX 24 Pixel-Pipelines, zudem verfügen beide über 16 ROPs, was ihnen einen höheren Pixeldurchsatz und mehr Kantenglättungsleistung verschafft.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Getaktet wird der GeForce 7800 GS mit 375 MHz, beim zugehörigen GDDR3-Speicher sind es 600 MHz (effektiv mit 1,2 GHz) und eine 256-Bit-Anbindung. Damit liegt der 7800 GS zwar beim Chiptakt unter dem GeForce 6800 GS (400/500 MHz), bietet aber mehr Pixel-Pipelines, einen höheren Speichertakt und scheint noch Übertaktungs-Reserven zu haben. Nvidia verspricht eine Leistung oberhalb des GeForce 6800 GT und GeForce 6800 Ultra, in etwa auf dem Level einer Radeon X850 XT.

Die ersten GeForce-7800-GS-AGP-Grafikkarten mit 256 MByte Speicher sind ab sofort verfügbar, während Nvidia etwa einen Preis von 330,- Euro nennt, liegen die Preise der unterschiedlichen Karten bei 310,- bis hin zu 400,- Euro und etwas darüber hinaus - letztes ist bei zwei übertakteten GeForce-7800-GS-AGP-Grafikkarten von eVGA der Fall, die mit 430/650 MHz (399,- Euro) bzw. 460/675 MHz (429,- Euro) laufen sollen. Nvidia nennt Alternate, Arlt und Atelco als erste Händler, die mit GeForce-7800-GS-AGP-Karten aufwarten können.

PCI-Express-Grafikkarten mit GeForce 7800 GS sind laut Nvidia zwar denkbar, das Unternehmen verweist aber auf Grafikkarten mit GeForce 7800 GT und GTX, ein weiterer Chip sei hier erst einmal nicht nötig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

müllerskuh 22. Okt 2006

Meins, Du Dummschwätzer! Den Sockel gibt's nämlich nicht erst seit gestern.

Doomstrike 29. Apr 2006

ich kuaf mir nächste woche ne xfx 7800 gs EE also 440 mhr gpu 1300 mhz speicher takt...

beer 05. Feb 2006

also bei mir lagen die adapter der karte bei! Meine 6800GT hat alles wie es sein sollte...

fg 03. Feb 2006

Eher net das preis leistungs verhältnis is zu schlecht! versuch lieber die et auszureizen!


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /