Abo
  • IT-Karriere:

vzbv: TKG-Entwurf schwächt Verbraucherschutz

Kritik vor allem an den Regelungen zum Mobilfunk

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) geht mit dem Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für eine Neufassung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) hart ins Gericht: Der Entwurf schwäche die Rechte der Verbraucher deutlich, heißt es von Seiten der Verbraucherschützer. Im Koalitionsvertrag sei genau das Gegenteil vereinbart worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kritik des vzbv richtet sich auch gegen die Schwächung der Kompetenzen der Bundesnetzagentur beim Aufbau neuer Glasfasernetze, die von Seiten der Telekom-Konkurrenten angegriffen wurde. Der Gesetzentwurf konkretisiert eine im Koalitionsvertrag vereinbarte Regelung nach der die Deutsche Telekom beim Aufbau schneller Glasfasernetze weitgehend vom Wettbewerb ausgenommen werden soll. Der Telekom geht die geplante Regelung hingegen nicht weit genug.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

"Es ist erstaunlich, dass die Bundesregierung aus dem Desaster bei den Strom- und Gaspreisen offenbar nichts gelernt hat und jetzt schon wieder Sonderregeln für einen Monopolisten schaffen will", so vzbv-Vorstand Prof. Dr. Edda Müller.

Darüber hinaus mahnt der vzbv eine Schwächung der Verbraucherrechte in verschiedenen Punkten an: So gebe es für Verbraucher größere Risiken bei Premiumdiensten, denn die maximalen Minutenpreise für so genannte Premiumdienste (0900er-Nummern, Klingeltöne, Wetterdienste) sollen von zwei auf drei Euro heraufgesetzt werden. Bei einer nach Gesetz maximal möglichen Verbindungsdauer von 60 Minuten bis Zwangsabbruch durch den Netzbetreiber könnten so bis zu 180,- Euro pro Stunde bei einer einzigen Verbindung zustande kommen.

Zudem würden die Mobilfunkanbieter von wichtigen Kundenschutzregelungen ausgenommen, kritisiert der vzbv: Eine Preisobergrenze für Kurzwahldienste gebe es nicht und eine Preisansage sei erst ab drei Euro pro Minute vorgesehen. Dasselbe gelte für die Preisanzeige bei Premium-SMS, die nach dem Bundestagsbeschluss aus dem Juni 2005 schon ab einem Euro hätte erfolgen müssen. Außerdem bemängeln die Verbraucherschützer das Fehlen einer Pflicht zum Angebot einer unentgeltlichen Sperre teurer Premiumdienste.

Auch eine Pflicht, den Kunden auf Wunsch einen Einzelverbindungsnachweis zu geben, soll es für Mobilfunkanbieter nicht geben.

Entfallen ist auch die im Vorentwurf geforderte Preisansage für Call-by-Call-Diensteanbieter, die nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv 80 Prozent der Festnetznutzer für "wichtig" oder "sehr wichtig" halten. Für nicht akzeptabel halten die Verbraucherschützer außerdem, das telefonische Auskunftsdienste von der allgemeinen Preisansagepflicht faktisch ausgenommen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€

taranus 04. Feb 2006

Man sollte die entsprechenden Dienstleister auf eine öffentliche Pranger-Liste setzen. :-)


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /