Abo
  • Services:

Opera 9 mit Webseitenvorschau und Widget-Unterstützung?

Inoffizielle Vorabinfos zu Opera 9

Nach Berichten des Opera-Fan-Blogs OperaWatch wird die kommende Version des norwegischen Browsers zwei grundlegende Neuerungen bieten. So wird es eine Vorschau auf geöffnete Webseiten geben und der Browser unterstützt dann auch Widgets, wobei noch unklar ist, wie dies realisiert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 9
Opera 9
Wie der Macher von OperaWatch berichtet, wurden ihm zwei Screenshots aus der Entwicklungsabteilung von Opera 9 weitergeleitet, die einen Ausblick auf zwei Neuerungen an dem Browser zeigen. Auf einem Screenshot sieht man eine Webseitenvorschau, sobald man mit der Maus auf ein nicht aktives Tab geht. Damit soll man bei mehreren geöffneten Webseiten leichter den Überblick darüber behalten können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum

Opera 9
Opera 9
Viel Rätselraten gibt es noch um eine neue Widget-Funktion in Opera 9, deren genauer Einsatzzweck noch unklar ist. Eigentlich stehen Widgets für kleine Miniprogramme, die separat laufen und im Falle der Norweger wohl die Rendering Engine von Opera 9 verwenden würden. OperaWatch vermutet jedoch, dass die Widgets-Funktion eine Möglichkeit sein könnte, darüber Opera selbst neue Funktionen beizubringen. Bereits im Mai 2005 hatte der Opera-Chef grob in Aussicht gestellt, dass eine Erweiterungsoption in Opera integriert wird. Ob damit die nun bekannte Widget-Option gemeint ist oder ob dafür eine andere Neuerung zum Einsatz kommt, ist derzeit unklar.

Beide Screenshots sind im Weblog OperaWatch zu finden. In der im Oktober 2005 erschienenen offiziellen Alpha-Version von Opera 9 gibt es noch keinen Hinweis auf die nun bekannt gewordenen Neuerungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

DerYo 06. Feb 2006

Hallo! Was ich jetzt nur immer noch gerne wüsste: Was fehlen Opera denn für Features? Ich...

RedSign 03. Feb 2006

Ich gebe zu, dass die Vermarktung nur ein Teil der Wahrheit ist und dass es natürlich...

Chaoswind 02. Feb 2006

Nicht verwunderlich. Die meisten Foren sind schon seit einer Weile sterbenslangweilig...

Chaoswind 02. Feb 2006

Interessant zu wissen. Die wollen wohl wirklich neu anfangen. Eben, Ausnahmen...

Kuli 02. Feb 2006

Na, wenn Opera das mal nicht vom AOL Browser (AOL Explorer) geklaut hat? :))) (nicht...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /