50 Meter: LED-Display auf dem Axel-Springer-Haus in Berlin

9.676.800 LEDs leuchten um die Wette

Auf dem Dach des Axel-Springer-Hauses in Berlin-Kreuzberg wurde am 1. Februar 2006 das nach Angaben des Verlages größte LED-Display Europas in Betrieb genommen. Es wiegt 16,7 Tonnen und besteht aus 9.676.800 einzelnen LEDs.

Artikel veröffentlicht am ,

Das schon von weitem erkennbare Leuchtgebilde in 80 Meter Höhe kann Animationen, Filme und Fotos in einem Ultra-Breitformat mit einer Auflösung von 2016 x 160 Pixeln darstellen. Es misst in der Breite 50,4 Meter und ist 4 Meter hoch.

Axel-Springer-Haus mit LED-Display
Axel-Springer-Haus mit LED-Display
Die Gesamtinstallation, die mit LED-Technik von Philips betrieben wird, hat laut Axel-Springer Verlag einen Stromverbrauch von ca. 70 Kilowattstunden. Das Sendekonzept und die Logo-Animation stammt von der Agentur Jung von Matt/next.

Das Verlagshaus Axel Springer will das Display für einen Gesamtauftritt des Unternehmens nutzen und zahlreiche Zeitungs- und Zeitschriftentitel damit präsentierten. Dies hört nicht bei den Zeitschriften-Logos auf sondern soll sich von Leserporträts, über Werbe-Spots für Verlagsprodukte bis hin zu einem riesigen Newsticker mit regionalen und nationalen Nachrichten erstrecken. Am 2. Februar 2006 soll ein Programmtrailer auf die Live-Ausstrahlung der Goldenen Kamera der Programmzeitschrift Hörzu hinweisen.

Später im Jahr sollen Konzepte entstehen, die Print, Internet, Handy und das LED-Display miteinander verbinden. Außerdem sollen auch Werbespots anderer Unternehmen über den riesigen Bildschirm huschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


:-) 18. Feb 2006

Ist wie mit einem Ferrari, der mit 300 Stundenkilometer vorbeiflitzt, die restlichen...

:-) 18. Feb 2006

Jetzt stell dir mal vor, die hätten einen Apple mit 64 Bit gehabt...

:-) 18. Feb 2006

Läßt sich doch leicht nachrechnen: Bei nur 1mA/ LED macht das rund 3000 Ampere. Nimmt...

:-) 18. Feb 2006

dann rechne doch mal andersrum: 9676800:2016:160=30 Mit anderen Worten, ein Pixel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /