Abo
  • Services:

Nortel und Huawei gründen Joint Venture

Gemeinsame Produkte für den Broadband-Access-Markt

Nortel und Huawei wollen künftig bei Ultra-Breitband-Zugangslösungen zusammenarbeiten und dazu ein Joint Venture gründen. Dieses soll die Breitband-Zugangslösungen von Huawei mit Nortel-Technik für Sprach- und Breitbandnetze kombinieren, um ein neues Produkt-Portfolio schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den neuen Produkten sollen Providern konvergente Sprach-, Video-, Daten- sowie drahtlose Dienste für Geschäfts- und Privatkunden über eine gemeinsame IP-basierte Plattform angeboten werden, die Kupfer-, Glasfaser- und ortsbezogene drahtlose Netze unterstützt.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin, Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Leipzig

Nortel soll dabei die Mehrheit an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten. Es soll seinen Hauptsitz in Ottawa haben und sich darauf konzentrieren, das aktuelle Portfolio von Huawei für den Breitband-Zugang weiter zu verbessern und neue Ultra-Breitband-Produkte zu entwickeln. Den Vertrieb werden Huawei und Nortel als Channel Provider übernehmen.

Die gemeinsame Entwicklung von Produkten hat bereits begonnen, erste Produkte sollen im dritten Quartal 2006 weltweit verfügbar sein. Für das beabsichtigte Joint Venture müssen noch definitive Vereinbarungen ausgeführt und die regulatorische Genehmigungen eingeholt werden.

Darüber hinaus haben Nortel und Huawei eine Liefervereinbarung getroffen, die es Nortel ab sofort erlaubt, Kunden mit dem Breitband-Access-Portfolio von Huawei zu bedienen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)

Stiffler 01. Feb 2006

aber doch nicht, wenn die mit einer Schrottbude wie Nortel zusammenarbeiten ..... Gruss...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /