Abo
  • Services:

Maxon hat Cinema 4D für Intel-Mac fertig

3D-Software als Universal Binary verfügbar

Die 3D-Software Cinema 4D steht ab sofort als Universal Binary für MacOS X zur Verfügung, so dass die Software sowohl auf PowerPC-Rechnern als auch auf den neuen Intel-Macs eingesetzt werden kann. Besitzer von Cinema 4D 9.5x erhalten ein passendes Upgrade kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Die an Intel-Macs angepasste Cinema-4D-Version soll Besitzern von Dual-Core-Systemen der aktuellen Generation einen Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 80 Prozent bescheren. Zudem weist Maxon darauf hin, dass die Rendering-Geschwindigkeit von Cinema 4D auf einem iMac mit Intel Core Duo 2,0 GHz mehr als doppelt so schnell ist, wie ein iMac G5 mit 2,1-GHz-Prozessor.

Maxon bietet Cinema 4D R9.52 ab sofort in sämtlichen Ausbaustufen als Universal Binary für MacOS X an. Für Besitzer von Cinema 4D 9.5x steht das passende Upgrade kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. (-82%) 4,44€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

knecht 04. Feb 2006

Du scheinst aber auch seeeehr viel Ahung zu haben..... BOAH *kopfschüttel* Ich sag zu C4D...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /