Abo
  • Services:

NeoOffice 1.2 Final - OpenOffice.org mit Cocoa-Unterstützung

Erste Alpha-Version von OpenOffice.org 2.x für MacOS X auf Intel-Macs

Ab sofort steht NeoOffice 1.2 für MacOS X zum Download bereit, einer angepassten Variante von OpenOffice.org 1.1.5 mit Cocoa-Unterstützung. Seit der letzten Beta wurden vor allem Programmfehler bereinigt, Anpassungen an Intel-Macs werden noch auf sich warten lassen. Eine erste Alpha-Version von OpenOffice.org 2.x für Intel-Macs ist hingegen bereits fertig, allerdings dann nur unter Einsatz von X11.

Artikel veröffentlicht am ,

NeoOffice 1.2 setzt auf die Cocoa-APIs von MacOS X, so dass sich etwa die Standardmenüs und Dialoge von MacOS X nutzen lassen. Im Unterschied zur normalen Mac-Version von OpenOffice.org bietet NeoOffice eine bessere Desktop-Integration und übernimmt das Aussehen der MacOS-X-Oberfläche. NeoOffice beruht auf OpenOffice.org 1.1.5 und liest nun auch OpenDocument-Dateien, allerdings muss man auf die Neuerungen aus OpenOffice.org 2.0 derzeit noch verzichten.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. WIN Creating Images, Berlin

Seit NeoOffice 1.1 wurden außerdem der Speicherverbrauch sowie die Prozessorbelastung reduziert und EPS-Daten lassen sich nun zu Papier bringen. Ferner wurden verschiedene Fehler rund um die Ausdruckfunktionen behoben. Die Entwickler von NeoOffice erwarten, dass im Laufe des Jahres eine NeoOffice-Version fertig wird, die OpenOffice.org 2.x als Basis verwendet. Erst dann ist auch eine NeoOffice-Ausführung für Intel-Macs vorgesehen.

NeoOffice 1.2 steht ab sofort kostenlos für MacOS X unter anderem in deutscher Sprache zum Download als Vollinstallation sowie als Update-Paket bereit. Die NeoOffice-Entwickler rufen zu Spenden auf, um die Arbeit an der OpenOffice.org-Variante zu unterstützen.

Bereits seit einiger Zeit steht zudem eine Alpha-Version von OpenOffice.org 2.0.1 für MacOS X zum Download bereit, die auf den neuen Intel-Macs läuft. Im Unterschied zu NeoOffice arbeitet diese OpenOffice.org-Version aber weiterhin nur mit X11 und unterstützt Cocoa nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

yoomai 01. Feb 2006

Benutze ich seit einigen Wochen und bin hoch zufrieden. Mit der Sekunde Verzögerung beim...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /