Abo
  • Services:

DVI-Verbindung per WLAN-Adapter

Addlogix stellt Adapter-Paar für DVI über WLAN vor

Addlogix hat ein schnurloses DVI-Adapter-Paar entwickelt. Ohne aufwändige Verkabelung sollen sich so Bildinformationen per WLAN nach 802.11 b/g beispielsweise zwischen PC und Projektor übertragen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein WirelessDVI-Video-Adapter wird dabei an den Rechner und der andere an das Display oder den Projektor gesteckt. Der Anwender muss auf PC-Seite die Verbindung noch mit Hilfe einer Software konfigurieren und die Verbindung aufbauen. Außerdem besitzen die Module auch einen Fast-Ethernet-Port.

Addlogix WirelessDVI-Video-Adapter
Addlogix WirelessDVI-Video-Adapter
Stellenmarkt
  1. Baker Tilly, Düsseldorf
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Der DVI-WLAN-Adapter ist nach Herstellerangaben für Auflösungen bis 1280 x 1024 Pixel mit 16 Bit Farbtiefe und eine maximalen Bildwiederholfrequenz von 75 Hz geeignet. Als Zubehör gibt es einen DVI-I nach VGA-Adapter.

Der DVI-WLAN-Adapter von Addlogix soll in den USA im Februar 2006 erscheinen, einen Preis nannte Addlogix noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

bernaci 01. Feb 2006

Das ist eine völlig andere Lösung und nicht vergleichbar. Ausserdem liegen nicht alle...

Tapette 01. Feb 2006

Ja!!!111elfelfelf!

AleXi 01. Feb 2006

hallihallo, wie schaut das aus mit abfangen der daten? gerade, wenn solche lösungen im...

mcr42 01. Feb 2006

Auf dem Bild kann man mit etwas Mühe einen DC-Eingang neben dem Netzwerkport erkennen. G M

Gangrulez 01. Feb 2006

Es gibt ja schon Beamer mit WLAN Anschluß, die eignen sich auch nur für Präsentationen...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /