Abo
  • Services:

Lokale Suche kombiniert Webinhalte mit Branchenbuchdaten

T-info plant lokale Suche für Deutschland; Google Local kommt im ersten Halbjahr

T-info arbeitet derzeit an einer lokalen Suche, die Daten aus Branchenbüchern und Informationen aus dem Internet bündelt, um dem Nutzer so möglichst aktuelle und umfassende Informationen bieten zu können. Eine öffentliche Beta-Version ist für März/April 2006 geplant, die dann bereits alle wesentlichen Funktionen abdecken wird. Damit könnte t-info noch vor Google mit einer lokalen Suchmaschine an den Start gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die lokale Suche von t-info bündelt Branchenbuchdaten mit Webseiteninformtionen, um so Daten aus der Offline- und der Online-Welt miteinander zu koppeln. Ein ähnliches Verfahren verwendet auch Google für seine lokale Suche, bei der auf die Datensätze von Branchenbüchern sowie auf Googles Suchindex zurückgegriffen wird. Bisher steht Google Local aber noch nicht in einer deutschen Variante zur Verfügung.

Inhalt:
  1. Lokale Suche kombiniert Webinhalte mit Branchenbuchdaten
  2. Lokale Suche kombiniert Webinhalte mit Branchenbuchdaten

Die lokale Suche von t-info wird über zwei Eingabemasken gefüttert, worüber man den Begriff und den gewünschten Ort eingibt. Letzteres kann ein Ortsname, eine Straße einschließlich Hausnummer oder eine Postleitzahl sein. Diese Geodaten werden dann als Suchkriterien verwendet, um Ergebnisse außerhalb dieses Bereichs auszublenden. Zugleich lässt sich das Umfeld durch Wahl einer Kilometerangabe weiter eingrenzen.

Derzeit befindet sich die lokale Suche von t-info in einem internen Alpha-Test. Die Entwickler arbeiten daran, dass die Websuche nur kommerzielle Daten zu Geschäften, Hotels, Restaurants, Ärzten und Ähnlichem anzeigt. Die große Herausforderung sieht t-info darin, dass keine Webseiten in den Suchergebnissen auftauchen, auf welche die entsprechenden Kriterien nicht zutreffen. So sollen etwa Preisvergleiche oder Reisebuchungsseiten nicht in den Suchergebnissen erscheinen, wenn man nach bestimmten Produkten oder Hotels sucht. Neben rein kommerziellen Angeboten wird die lokale Suche auch Behördendaten bereit stellen, um etwa die nächste Meldestelle in der Nähe der Wohnung zu finden.

Zu jedem Suchtreffer liefert die lokale Suche dann eine so genannte Web-Visitenkarte, die neben Name, Anschrift und Telefonnummer auch Öffnungszeiten oder andere Informationen bereitstellt, sofern diese verfügbar sind. Außerdem zeigt ein Kartenausschnitt die Position des gefundenen Geschäfts. Allgemein stehen neben Kartendaten auch Routenplanungsfunktionen bereit. Alle Suchergebnisse erscheinen wahlweise in einer typischen Suchergebnisliste oder man lässt sich die Treffer auf einer Übersichtskarte anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Mit zahlreichen Hilfsmitteln will t-info den Nutzern die Arbeit mit der Suchmaschine erleichtern. Der Suchindex ist in Rubriken unterteilt, so dass zu Suchanfragen passende Unter- oder Oberrubriken zum Anklicken vorgeschlagen werden können. Sucht man etwa nach einer Tanzschule, erscheinen als mögliche Unterrubriken verschiedene Tanzstile wie Tango, Salsa oder Standard.

Lokale Suche kombiniert Webinhalte mit Branchenbuchdaten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Hajo 01. Feb 2006

Wenn ich lokale Dienstleister suche, gucke ich ins Örtliche, dafür brauche ich keine...

Dr. Dr. Marquardt 01. Feb 2006

Sehr geehrte Damen und Herren! Eine Verknüpfung von Karten/Luftbildern mit Standorten...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /