Abo
  • IT-Karriere:

Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor DECT-Telefonen

Schnurlose Telefone strahlen unnötig

DECT-Telefone sind oft die stärkste Quelle hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung im privaten Haushalt, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz und rät zu einem "vorsorglichen Verzicht" auf schnurlose Telefone, um die persönlichen Strahlenbelastung zu reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Industrie sei es durchaus möglich, DECT-Telefone zu entwickeln, die die Aspekte der Vorsorge und des Strahlenschutzes besser berücksichtigen als die derzeitigen Geräte, meint Rüdiger Matthes, Experte des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS).

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Die Kritik, die auch von der Zeitschrift Ökotest aufgegriffen wurde, richtet sich in erster Linie gegen das Sendeverhalten von Basisstationen und Handgeräten. Diese haben keine bedarfsgerechte Leistungsregelung, d.h. sie senden während des Telefonierens immer mit der gleichen Leistung, unabhängig davon, ob der Nutzer mit dem Handgerät 1 Meter oder 300 Meter von der Basisstation entfernt ist.

Das Bundesamt für Strahlenschutz fordert daher die Entwicklung von schnurlosen Telefonen mit bedarfsgerechter Leistungsregelung.

Um den reibungslosen Betrieb mit den Handgeräten sicherzustellen, sendet die DECT-Basisstation der meisten DECT-Telefone zudem ein kontinuierliches Kontrollsignal aus, auch dann wenn nicht telefoniert wird. Nach Ansicht des Bundesamtes für Strahlenschutz sollten schnurlose Telefone aber so konzipiert sein, dass sie im Stand-By-Betrieb strahlungsfrei sind. Erste Geräte, die so arbeiten, sind jetzt am Markt und konnten sich im Test von Ökotest auszeichnen.

Wer dennoch derzeit nicht auf sein schnurloses Telefon verzichten will, sollte die Basisstation dort aufstellen, wo sich selten jemand längere Zeit aufhält, zum Beispiel im Flur, rät das Bundesamt für Strahlenschutz. Zudem sollten nur kurze Telefonate geführt und neu entwickelte DECT-Telefone eingesetzt werden, die strahlungsfrei sind, wenn das Handgerät in der Basisstation steckt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 19,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. (-55%) 44,99€

Egal2006 10. Apr 2006

Nur zur Info: Die URL, die du angibt bezieht sich auf einen Artikel aus 2002. Eine...

Norbert Rosenbusch 09. Mär 2006

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Freunde in Frankreich haben von Ihrer Warnung in...

SHADOW-KNIGHT 16. Feb 2006

Bin ja mal gespannt, was das besagte Bundesamt erst sagt, wenn die lieben Beamte...

1100101 06. Feb 2006

Bei mir sind nur bestimmte Sender mit rauschenden Querstreifen im Bild sichtbar, wenn...

Stefan66 02. Feb 2006

Genau Roger Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!! Damit wir alle wissen, warum wir...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /