Abo
  • IT-Karriere:

Hama liefert Kreditkarten-große Bluetooth-Tastatur

QWERTY-Tastatur mit unüblicher Tastenanordnung

Vor allem als Zusatztastatur für Smartphones und PDAs will der Zubehöranbieter Hama eine etwa scheckkartengroße Bluetooth-Tastatur "Freedom Mini Keyboard" potenziellen Kunden anbieten. Allerdings handelt es sich um eine US-Tastatur mit QWERTY-Tastenanordnung und 39 Tasten.

Artikel veröffentlicht am ,

Freedom Mini Keyboard
Freedom Mini Keyboard
Umlaute fehlen gänzlich, dafür sind die Tasten aber beleuchtet und es gibt ein Steuerkreuz für Spiele sowie Betriebssystem-spezifische Tasten. Das britische Unternehmen Freedom, von dem die Tastatur stammt, kündigte auf seiner Website an, dass das Freedom Mini Keyboard mit in Deutschland üblichem QWERTZ-Layout voraussichtlich ab März 2006 erhältlich sein wird. So dürfte es für Interessenten unter Umständen sinnvoller sein, noch etwas zu warten.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. BWI GmbH, München

Die Scheckkartengröße bezieht sich leider nur auf die Kantenmaße; mit einer Dicke von 1,5 cm eifert das Freedom Mini Keyboard eher den Abmaßen von Mobiltelefonen nach. Genutzt werden kann die Tastatur laut Hama mit allen Bluetooth-HID-unterstützenden Endgeräten. Treiber für kompatible PDAs, Smartphones und Windows-PCs liegen auf CD bei, sie können auch von www.frekey.com herunter geladen werden.

... mit eingeklemmtem Handy
... mit eingeklemmtem Handy
Die Stromversorgung erledigen zwei handelsübliche AAA-Batterien. Damit sollen rund 1.000 Stunden Standby-Zeit und 120 Einsatzstunden erreicht werden - Freedom ist bei letzterem Wert übrigens etwas weniger optimistisch und spricht von nur 90 Stunden Laufzeit am Stück.

Hama liefert das "Freedom Mini Keyboard" unter dem Namen "Freedom" (Art.-Nr. 77060) aus, es soll ab sofort für rund 100,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-75%) 9,99€

gadgetfreak 31. Jan 2006

Internet sei Dank gibts das Teil schon seit ein paar Wochen über Expansys.de für 56,95...

knock 31. Jan 2006

Mein Treo läuft tadellos.

4650 31. Jan 2006

das ding sieht ja schrecklich aus! dann doch lieber gleich ein richtiges Handy/PDA mit...

WOW!!!!!!! 31. Jan 2006

Ich werde auf jedenfall mal testen, ob es auch mit meinen SE K700-Handy kompatible ist...

Milbe 31. Jan 2006

gibt es unterschiedliche Siemens Simpads? Beim Siemens Simpad CL4 finde ich in der...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /