Bundesnetzagentur: 11869 wurde missbräuchlich genutzt

Auskunftsrufnummer 11869 mit sofortiger Wirkung widerrufen

Die Bundesnetzagentur hat mit sofortiger Wirkung die Auskunftsrufnummer 11869 widerrufen. Der Anbieter Telekontor habe unter der Auskunftsrufnummer 11869 keinen regulären Auskunftsdienst betrieben und damit gegen die Nutzungsbedingungen für solche Rufnummern verstoßen, heißt es von Seiten der Bundesnetzagentur.

Artikel veröffentlicht am ,

Auskunftsdienste müssen nach den einschlägigen Regelungen in der Lage sein, Rufnummern anzusagen. Zwar ist eine Weitervermittlung zu einer nachgefragten Rufnummer durchaus zulässig, es muss aber möglich sein, dem Anrufer die Rufnummer anzusagen, zu der vermittelt wird. Unter der 11869 seien nun aber direkt Premium-Dienste angeboten worden, ohne dass die eigentlichen Rufnummern angesagt werden konnten, begründet die Bundesnetzagentur den Widerruf der 11869.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Dem Widerruf seien umfangreiche Ermittlungs- und Verwaltungsverfahren voraus gegangen. Auch habe der Rufnummerninhaber mehrfach Gelegenheit erhalten, sein "rechtswidriges Vorgehen" abzustellen.

Mit dem Widerruf der Rufnummer ist der Zuteilungsnehmer nicht mehr zur Nutzung der Auskunftsrufnummer 11869 befugt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jens Steiner 31. Jan 2006

Ich hab grad mal probiert dort anzurufen. hat alles ganz normal funktioniert. Keine...

Agnostic 31. Jan 2006

Ich hab grade im zappen bei DSF halt gemacht *hüstel* und son stöhntelefon da hatte die...

Mike 30. Jan 2006

Hallo Tobias, die Regelungen für solche Mehrwertnummern/-dienste beziehen sich nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /