• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba: Notebook mit WM-Ticket

Qosmio G30 im Paket mit Vorrunden-Ticket

Ab Februar 2006 will Toshiba ein ganz besonderes Notebook-Paket in den Handel bringen. Zusammen mit dem Multimedia-Notebook Qosmio G30 sollen Käufer auch ein Ticket für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba zählt zum Kreis der FIFA-Sponsoren und verfügt daher über ein gewisses Kontingent an Eintrittskarten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Einige werden ab Februar 2006 zusammen mit dem Multimedia-Notebook verkauft.

Stellenmarkt
  1. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Dem Qosmio G30 sollen Gutscheine für Vorrunden-Tickets beiliegen, die dann über Toshiba eingelöst werden können. Zu welchem Preis Notebook und WM-Ticket zu haben sind, steht aber noch nicht fest. Den Informationen zum Notebook zu Folge wird das ganze aber kein billiger Spaß, der Vorgänger Qosmio G20 ist zu Preisen ab rund 2.600,- Euro zu haben.

Toshiba Qosmio G30
Toshiba Qosmio G30

Das Qosmio G30 wird ein helles 17-Zoll-Breitbild-Display besitzen und auf Intels aktueller Centrino-Duo-Plattform mit einem Core Duo 2500 (2 GHz) basieren. Das Gerät kommt mit TV-Tuner und zwei Festplatten mit je 100 GByte, die auch als RAID-System geschaltet werden können. Der Arbeitsspeicher misst 1 GByte und um die Grafik kümmert sich eine GeForce 7600 mit 256 MByte Speicher. Die Lautsprecher kommen von Harman/Kardon und auch eine Fernbedienung ist dabei.

Der Akku soll wegen der umfangreichen Ausstattung aber nur 2,3 Stunden durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. 0,99€
  3. (-56%) 17,50€

Cihan Yasar 17. Apr 2006

Hallo zusammen, ich wollte mit den G30 kaufen, aber jedoch sah ich dieses WM Ticket und...

rübenzahlen 31. Jan 2006

Kaum hat die FIFA es geschafft dem Schwarzmarkt nahezu den Hahn abzudrehen tauchen bei...

Spilko 31. Jan 2006

Warum macht toshiba aus der Kiste nicht gleich 'ne limitierte Auflage von der Anzahl der...

epsilon 31. Jan 2006

Also ich habe nur gute Erfahrungen mit meinem Toshi P20. Das Gerät bietet genau das, was...

Blubber 30. Jan 2006

Kein Problem. Eine Garantie schliesst ein Rückgaberecht nicht Zwangsweise ein. Selbst...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /