• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba: Notebook mit WM-Ticket

Qosmio G30 im Paket mit Vorrunden-Ticket

Ab Februar 2006 will Toshiba ein ganz besonderes Notebook-Paket in den Handel bringen. Zusammen mit dem Multimedia-Notebook Qosmio G30 sollen Käufer auch ein Ticket für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba zählt zum Kreis der FIFA-Sponsoren und verfügt daher über ein gewisses Kontingent an Eintrittskarten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Einige werden ab Februar 2006 zusammen mit dem Multimedia-Notebook verkauft.

Stellenmarkt
  1. IVU Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. VerbaVoice GmbH, München

Dem Qosmio G30 sollen Gutscheine für Vorrunden-Tickets beiliegen, die dann über Toshiba eingelöst werden können. Zu welchem Preis Notebook und WM-Ticket zu haben sind, steht aber noch nicht fest. Den Informationen zum Notebook zu Folge wird das ganze aber kein billiger Spaß, der Vorgänger Qosmio G20 ist zu Preisen ab rund 2.600,- Euro zu haben.

Toshiba Qosmio G30
Toshiba Qosmio G30

Das Qosmio G30 wird ein helles 17-Zoll-Breitbild-Display besitzen und auf Intels aktueller Centrino-Duo-Plattform mit einem Core Duo 2500 (2 GHz) basieren. Das Gerät kommt mit TV-Tuner und zwei Festplatten mit je 100 GByte, die auch als RAID-System geschaltet werden können. Der Arbeitsspeicher misst 1 GByte und um die Grafik kümmert sich eine GeForce 7600 mit 256 MByte Speicher. Die Lautsprecher kommen von Harman/Kardon und auch eine Fernbedienung ist dabei.

Der Akku soll wegen der umfangreichen Ausstattung aber nur 2,3 Stunden durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Cihan Yasar 17. Apr 2006

Hallo zusammen, ich wollte mit den G30 kaufen, aber jedoch sah ich dieses WM Ticket und...

rübenzahlen 31. Jan 2006

Kaum hat die FIFA es geschafft dem Schwarzmarkt nahezu den Hahn abzudrehen tauchen bei...

Spilko 31. Jan 2006

Warum macht toshiba aus der Kiste nicht gleich 'ne limitierte Auflage von der Anzahl der...

epsilon 31. Jan 2006

Also ich habe nur gute Erfahrungen mit meinem Toshi P20. Das Gerät bietet genau das, was...

Blubber 30. Jan 2006

Kein Problem. Eine Garantie schliesst ein Rückgaberecht nicht Zwangsweise ein. Selbst...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /