• IT-Karriere:
  • Services:

Crysis - Neuer Crytek-Shooter kommt über EA

Mit CryEngine 2 zu interaktiverer Spiel-Umgebung

Noch hält sich das süddeutsche Entwicklerstudio Crytek recht bedeckt, was den "Nachfolger" des ungemein erfolgreichen und noch über Ubi Soft veröffentlichten Shooters Far Cry angeht. Bekannt gegeben wurde nun der Name des neuen, diesmal von EA veröffentlichten Crytek-Shooters, der unter dem Namen "Crysis" auf den Markt kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Crysis
Crysis
Der EA-Ankündigung von Crysis kam aber ein Video-Interview zuvor, das die Gamestar-Redaktion mit Crytek führte und das dem aktuellen Heft (03/2006) beiliegt. Dabei wird auch die bei Crysis zum Einsatz kommende CryEngine 2 in Aktion gezeigt. Die von der Gamestar als Video veröffentlichte CryEngine-2-Techdemo erinnert dabei stark an das, was Crytek bereits auf der Windows-Vista-Vorstellung im September 2005 zeigte. Damals wurde angekündigt, dass das neue Crytek-Spiel Ende 2006 fertig werden soll.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Zum Inhalt ist nicht viel bekannt, nur dass es sich um einen PC-Shooter mit starken Taktikelementen gepaart mit intelligenteren Gegnern, aufwendigerer Physik und neuer, eigenständigen Story handelt - insofern wird Crysis kein direkter Far-Cry-Nachfolger werden. Diesmal sind nicht mutierte Menschen oder Tiere die Gegner des Spielers, sondern es geht um das Überleben der Menschheit während einer Alien-Invasion auf der Erde. Im Spiel zu findende Waffen und Rüstungen sollen modifiziert werden können.

Mehr Informationen liegen zu dem Spiel derzeit nicht vor - Crytek und EA scheinen zugunsten eines größeren Hypes um das Spiel auf die stückweise Veröffentlichung von Info-Häppchen zu setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

NEON 15. Jan 2007

Ach FU Crysis rules^^

Flash1212 21. Mär 2006

crytek for life genial

ThadMiller 31. Jan 2006

*lol* Der war gut! gruß Thad

Silas 31. Jan 2006

Bis auf die Indizirung kurz nach Release, aber das war ja nicht wirklich eine...

~realistica~ 31. Jan 2006

Dann hast du was falsch verstanden. Auch bei "interlaced"- Auflösungen können 50-60...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /