• IT-Karriere:
  • Services:

Solaris unter der GPL v3?

Sun erwägt duale Lizenzierung unter CDDL und GPL v3

Sun wird Solaris unter Umständen auch unter der GPL v3 veröffentlichen, verkündet Sun-Präsident Jonathan Schwartz in seinem Blog. Bislang steht das Betriebssystem unter Suns eigener Open-Source-Lizenz CDDL. Die Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Vielfalt und Wahlmöglichkeit sind wichtig, stellt Schwartz in seinem Blog fest. Daher denke man darüber nach, Solaris und eventuell das komplette Solaris Enterprise System unter einer Dual-Lizenz zu veröffentlichen, genauer unter der Common Development and Distribution License (CDDL) sowie der GNU General Public License 3 (GPL).

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Zum einen gehe es darum, Entwickler und Kunden zu erreichen, die die GPL bevorzugen, so dass auch der Austausch von Techniken zwischen Linux und OpenSolaris vereinfacht wird. Laut Schwartz sei es überflüssig Techniken wie dTrace, ZFS oder GRUB und Xen neu zu erfinden. Durch die GPL wäre die Integration in beide Systeme ohne Probleme möglich.

Die CDDL sei jedoch wichtig, um Kunden auch die Mischung von Closed Source mit dem Solaris-Quelltext zu ermöglichen. Außerdem müsse noch entschieden werden, unter welcher Lizenz das Design von Suns Niagara freigegeben werden soll.

Laut Schwartz sind die Überlegungen noch in einem frühen Stadium, er sieht aber eine Chance, dass sich die Linux- und Solaris-Gemeinschaften interagieren. Noch ist die GPL v3 aber nicht fertig, es liegt erst ein erster Entwurf vor, der bis Anfang 2007 reifen soll.

Während Sun aber mit der GPL v3 liebäugelt, hat sich Linux-Erfinder Linus Torvalds klar dagegen ausgesprochen, Linux unter die GPL v3 zu stellen. Dennoch scheint das letzte Wort hier noch nicht gesprochen zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. 31,99€
  3. 40,49€

Pinocchino 30. Jan 2006

wieso einbahnstrasse? es ist eine duale lizenz und kein wechsel von cddl nach gpl3. :)


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /