Abo
  • Services:

Open-Xchange bindet Samba an

Datei- und Druckdienste für Windows-Computer

Mit einer Samba-Erweiterung für die Groupware Open-Xchange lassen sich Datei- und Druckdienste für Windows-Clients zur Verfügung stellen. Neben Microsoft Exchange sollen sich so auch Windows-Server komplett durch Linux-Dienste ersetzen lassen, da sich beispielsweise auch die Anmeldung an den Clients komplett über Samba abwickeln lässt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Groupware Open-Xchange erlaubt die zentrale Speicherung und den Austausch von Terminen, Adressen, E-Mails und weiteren Daten. Als Client reicht dabei ein Webbrowser, wobei auch so genannte "Fat Clients" wie Outlook oder Apples iCal unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Mit dem Samba OXtender stellt Open-Xchange Windows-Clients auch Datei- und Druckdienste zur Verfügung, indem der Samba-Server mit dem Open-Xchange-Server verbunden wird. Mit dem Anmeldedienst von Samba kann Open-Xchange zusätzlich für die Anmeldung an den Clients genutzt werden. Administratoren können den Samba-Server dabei ebenfalls über die grafische Oberfläche von Open-Xchange verwalten und durch die zentrale Speicherung aller Daten soll sich zusätzlich der Backup-Aufwand verringern.

Der Samba OXtender soll ab Mitte März 2006 zum Preis von 290,- Euro für einen Server und 25 "Named User" erhältlich sein. Pro zusätzlichem Nutzer werden 5,- Euro pro Jahr verlangt. Die GPL-Variante des Open-Xchange-Servers kann kostenlos von open-xchange.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael - alt 30. Jan 2006

Nein, das Interesse nimmt bei den entscheidenden Stellen zu. Grund: Jeder muß Erfahrung...

Michael - alt 30. Jan 2006

Kann. So wie das AFP/PSF auch macht. Aus dem selben Grund: Es gibt Druckertreiber, die...

ToFastForMe 30. Jan 2006

Hi, soweit ich weiß, kann man die Dokumente per webdav ins System einbinden. Unter...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /