• IT-Karriere:
  • Services:

T-Online: Wir schmeißen keine Poweruser raus

Telekom-Tochter will sich als "Qualitätsanbieter" abheben

Nachdem Plusminus den Rauswurf von DSL-Vielnutzern bei 1&1 sowie Kabel Deutschland thematisiert hat, entdeckt nun auch T-Online das Thema. Nutzer müssten bei der Telekom-Tochter keinen Rauswurf oder ein "Wechselangebot" befürchten, wenn sie "zu viel" Traffic produzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Andere Provider, vornehmlich die kleineren, sprechen "Powernutzer" schon seit geraumer Zeit explizit mit diesem Versprechen an. Selbst Strato, die einst mit Port-Beschränkungen versuchten Vielnutzer eher abzuschrecken, wirbt mittlerweile explizit damit, keine Ports zu drosseln, um auch "saugstarke" Nutzer zu gewinnen.

Stellenmarkt
  1. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  2. Gameforge AG, Karlsruhe

Burkhard Graßmann, Marketing-Chef bei T-Online, will sein Unternehmen als "Qualitätsanbieter" verstanden wissen: "Das bedeutet, dass wir eine Top-Leistung zu einem fairen Preis bieten. Außerdem stehen wir auch zu unseren Angeboten, wenn der Kunde diese bis an die Grenzen ausreizt". Allerdings verlangt T-Online für diesen Anspruch auch höhere Preise als so mancher Konkurrent, unabhängig davon, ob diese Vielnutzer zum Wechsel bitten oder nicht.

Andere Provider versuchen Vielnutzer, die die Mischkalkulation zu stark strapazieren, los zu werden, darunter auch 1&1. Das Unternehmen bietet, wie wiederholt berichtet wurde, Vielnutzern seiner DSL-Flatrate 100,- Euro an, wenn diese den Anbieter wechseln und nie wieder zu einer United-Internet-Tochter zurückkehren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 14,99€
  2. 2,99€
  3. 4,26€
  4. 4,99€

KarliP 01. Feb 2006

Ich werde dir da nicht widersprechen, da ich diese Erfahrungen noch nicht gemacht habe...

Jane Doe 31. Jan 2006

Wieso können die Schlauberger und Idioten nicht einfach mal die Klappe halten? Wenn...

Jane Doe 31. Jan 2006

Alles außer Wasser & Brot sollte teuer bezahlt werden. Geh' woanders trollen.

niemand 31. Jan 2006

Dieser virtuelle Sch****-Vergleich hier nervt langsam... "Was nur 30-40 GB im Monat...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /