Abo
  • Services:

Kernel-Guard soll gegen Rootkits schützen

Kernel-Modul verhindert das Laden von weiteren Modulen

Nach seiner Rootkit-Demonstration für den Linux-Kernel 2.6 stellt der Informatikstudent Amir Alsbih nun auch eine Gegenmaßnahme bereit. "Kernel-Guard" verhindert das Laden weiterer Module, selbst wenn ein Nutzer über Root-Rechte verfügt. Rootkits können somit nicht mehr installiert werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bisher war es schwierig, Kernel-Rootkits unter dem Linux-Kernel 2.6 zu implementieren, da dieser die Systemcall-Tabelle nicht mehr exportiert. Die Adressen der Systemcalls sind daher nicht bekannt und können nicht manipuliert werden. Im Vorfeld des 22C3 schafften es Amir Alsbih und "Newroot" dann aber doch, ein entsprechendes Rootkit zu entwickeln, eine überarbeitete Version veröffentlichte Alsbih mittlerweile.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. Discom GmbH, Göttingen

Nun hat er mit "Kernel-Guard" auch ein Modul vorgestellt, dass Systeme mit Kernel 2.6 vor Rootkits schützen soll und dabei selbst eine Art gutartiges Rootkit ist. Kernel-Guard verhindert das Laden weiterer Module, auch durch den Root-Nutzer. Wird es nach allen benötigten Modulen noch beim Bootvorgang geladen, soll das System so abgesichert sein, da ein Angreifer sein Rootkit nicht installieren kann - zumindest so lange das System nicht neu gestartet wird und dabei Kernel-Guard nicht mehr lädt.

Damit eignet es sich vor allem für Server, die mit einer festgelegten Konfiguration laufen, bei der das Nachladen von Modulen nicht notwendig ist, die so aber gegen Angriffe geschützt werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,49€
  2. 84,99€
  3. 54,99€

eSpy 26. Okt 2006

http://www.uebi.net/silvio/runtime-kernel-kmem-patching.txt

Heffer 30. Jan 2006

armes Linux, kaum benutzbar - deiner Aussage nach du bist der Prototyp des arroganten...

lucky 27. Jan 2006

Das ist kein Grund für Module, ich kann den Kernel ja auch VOR dem Neustart neu...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /