Abo
  • Services:

Firefox: Wann ist ein Beta-Tester ein Beta-Tester?

Einsatz von Firefox-Beta sorgt für Verwirrung bei automatischem Update

Verschiedene Medienberichte haben ein Geschehen aus der vergangenen Woche aufgegriffen, als Mozilla einen ersten Release Candidate von Firefox 1.5.0.1 veröffentlicht hat. Mit Empörung wird berichtet, dass sich mehrere Nutzer von Firefox 1.5 verwundert zeigten, dass die eingeschaltete Update-Funktion des Browsers einen aktuellen Release Candidate installierte.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits am 17. Januar 2006 wurde der Release Candidate von Firefox 1.5.0.1 veröffentlicht, womit kleinere Programmfehler im Browser behoben werden sollen. Einige Tage später zeigten sich einige Nutzer von Firefox 1.5 darüber verwundert, dass der Browser den Release Candidate eingespielt hat, obwohl sie die Final-Version im Einsatz haben. Allerdings hatten die betreffenden Anwender zuvor mindestens eine der Beta-Versionen von Firefox 1.5 installiert.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Nach Ansicht von Mozilla müssen sich Anwender darüber im Klaren sein, was es bedeutet, Beta-Versionen einzusetzen. Wer Beta-Fassungen der Mozilla-Applikationen verwendet, wird als Beta-Tester eingestuft und auch künftig mit Beta-Versionen der Software versorgt.

Wie Mozilla erklärt, lässt sich leicht verhindern, dauerhaft als Beta-Tester eingestuft zu werden, auch wenn man mal eine Beta-Fassung im Einsatz hat. Dazu muss die betreffende Applikation neu installiert werden, sobald die Final-Version bereitsteht. Ein anderer Weg geht über die Bearbeitung der Firefox-Konfigurationsdatei channel-prefs.js, worüber festgelegt wird, ob man Vorabversionen von Firefox erhält oder nicht. Die Konfiguration erläutert Mozilla in einem Blog-Eintrag auf den Entwicklerseiten des Projekts.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. bei Alternate.de

Der_Frickler 30. Jan 2006

Dein Niveau hast du mit deinem posting gerade bewiesen. Ansonsten halte dich an die...

DonKult 29. Jan 2006

Hast du es ausprobiert? Wollen wir wetten, dass es nicht geht... Wenn es so gehen würde...

NN 29. Jan 2006

also ich mag ja auch ne menge comments vom BSD nit leiden aber du laberst grad echt nur...

Sam 29. Jan 2006

Firefox stürzte bei mir meistens wegen einer externen Appl. ab. D.h. Quicktime, Adobe...

_Sebastian_ 29. Jan 2006

sie beim Installieren der Beta-Version fragen!


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /