Microsofts Quelltext-Angebot ein "vergifteter Apfel"?

Öffnung des Windows-Quellcodes stößt auf Kritik und Zurückhaltung

Mit der Ankündigung, Teile des Quellcodes von Windows zu veröffentlichen, um so den Forderungen der Europäischen Kommission nach Offenlegung von Protokoll-Spezifikationen nachzukommen, stößt Microsoft auf Kritik. Während Microsoft das Vorhaben als generösen Schritt darstellt, vergleicht es die Free Software Foundation Europe (FSFE) mit dem Angebot eines vergifteten Apfels.

Artikel veröffentlicht am ,

Man gehe über die Forderungen der Europäischen Kommission hinaus und gewähre Entwicklern Einblick in den Quellcode als ultimative Form der Dokumentation, so kündigte es Microsoft an. Doch auch wenn Überschriften wie "Microsoft will Windows-Quelltext offenlegen" ein positives Medienecho andeuten, muss Microsoft doch teilweise harsche Kritik einstecken.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
  2. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

So äußerte sich Jonathan Todd, Sprecher von EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, gegenüber Infoworld eher zurückhaltend: "Es wäre verfrüht zu sagen, dass der Zugang zum Quelltext das Problem löst." Deutlichere Worte kommen zudem von der Free Software Foundation Europe (FSFE).

Die FSFE sieht das grundlegende Problem nicht in der Dokumentation, wie sie schon bisher existiert, vielmehr geht es ihr um die Bedingungen, unter denen diese zur Verfügung gestellt werden. Und welche Lizenzbedingungen für den Einblick in den Quelltext gelten sollen, ist weitgehend noch unklar. Microsoft hat nur eines bislang sehr deutlich gemacht: Es wird nicht erlaubt sein, den Quelltext zu übernehmen.

An dieser Stelle wittert die FSFE nun eine Gefahr: Microsoft erhalte ggf. ein Argument, um gegen Wettbewerber vorzugehen, da deren Entwickler doch prinzipiell aus dem Quelltext von Microsoft abgeschrieben haben könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


85er Jahrgang 10. Mär 2009

Hallo, also wenn ich es richtig verstehe, ist dann der Quellcode so einsehbar, wie der...

Michael - alt 30. Jan 2006

Dein Beitrag zeigt mir: Du könntest XP nicht kompilieren.

Michael - alt 30. Jan 2006

Die Schnittstellen, lieber Roman, gibt es.......

taranus 29. Jan 2006

Das ist natürlich Quatsch, da an dieser Stelle keine Kommentierung vorhanden ist.

MfG 28. Jan 2006

BG sollte das Betriebssytem unter Public Domain stellen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /