Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts Quelltext-Angebot ein "vergifteter Apfel"?

Öffnung des Windows-Quellcodes stößt auf Kritik und Zurückhaltung

Mit der Ankündigung, Teile des Quellcodes von Windows zu veröffentlichen, um so den Forderungen der Europäischen Kommission nach Offenlegung von Protokoll-Spezifikationen nachzukommen, stößt Microsoft auf Kritik. Während Microsoft das Vorhaben als generösen Schritt darstellt, vergleicht es die Free Software Foundation Europe (FSFE) mit dem Angebot eines vergifteten Apfels.

Artikel veröffentlicht am ,

Man gehe über die Forderungen der Europäischen Kommission hinaus und gewähre Entwicklern Einblick in den Quellcode als ultimative Form der Dokumentation, so kündigte es Microsoft an. Doch auch wenn Überschriften wie "Microsoft will Windows-Quelltext offenlegen" ein positives Medienecho andeuten, muss Microsoft doch teilweise harsche Kritik einstecken.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

So äußerte sich Jonathan Todd, Sprecher von EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, gegenüber Infoworld eher zurückhaltend: "Es wäre verfrüht zu sagen, dass der Zugang zum Quelltext das Problem löst." Deutlichere Worte kommen zudem von der Free Software Foundation Europe (FSFE).

Die FSFE sieht das grundlegende Problem nicht in der Dokumentation, wie sie schon bisher existiert, vielmehr geht es ihr um die Bedingungen, unter denen diese zur Verfügung gestellt werden. Und welche Lizenzbedingungen für den Einblick in den Quelltext gelten sollen, ist weitgehend noch unklar. Microsoft hat nur eines bislang sehr deutlich gemacht: Es wird nicht erlaubt sein, den Quelltext zu übernehmen.

An dieser Stelle wittert die FSFE nun eine Gefahr: Microsoft erhalte ggf. ein Argument, um gegen Wettbewerber vorzugehen, da deren Entwickler doch prinzipiell aus dem Quelltext von Microsoft abgeschrieben haben könnten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 17,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

85er Jahrgang 10. Mär 2009

Hallo, also wenn ich es richtig verstehe, ist dann der Quellcode so einsehbar, wie der...

Michael - alt 30. Jan 2006

Dein Beitrag zeigt mir: Du könntest XP nicht kompilieren.

Michael - alt 30. Jan 2006

Die Schnittstellen, lieber Roman, gibt es.......

taranus 29. Jan 2006

Das ist natürlich Quatsch, da an dieser Stelle keine Kommentierung vorhanden ist.

MfG 28. Jan 2006

BG sollte das Betriebssytem unter Public Domain stellen.


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /