Abo
  • IT-Karriere:

AGP-Grafikkarte mit Radeon X1600 Pro (Update)

Sapphire stellt Karte für den schrumpfenden AGP-Markt vor

Sapphire liefert als erster Hersteller eine Grafikkarte mit ATIs aktueller Chipgeneration auch für den AGP-Bus. Dass dies nicht schon vorher passierte, liegt daran, dass viele Hersteller sich erst einmal auf den erfolgversprechenderen PCI-Express-Markt konzentrierten - nun scheint man sich zumindest bei Sapphire auch den aufrüstwilligen AGP-Besitzern widmen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Technisch gibt es keine Gründe, die aktuellen PCI-Express-Grafikchips von GeForce-7- und Radeon-X1000-Serie nicht auf AGP-Grafikkarten zu setzen - die Wandlerchips dazu können Nvidia und ATI schon seit langem liefern. Bei seiner neuen AGP-Grafikkarte setzt Sapphire auf ATIs aktuellen Mittelklasse-Grafikchip Radeon X1600 Pro, der über zwölf Shader-Einheiten verfügt, das Shader-Model-3.0-Effekte beherrscht und Videobeschleunigung (inkl. H.264) bietet. Die neue Sapphire-Grafikkarte ist mit 256 MByte DDR2-Speicher (400 MHz) ausgestattet, der Grafikchip wird mit 500 MHz getaktet. Die Sapphire-X1600-Pro-AGP-Karte soll für 160,- Euro bereits ausgeliefert werden und im Handel mitunter schon etwas günstiger zu haben sein, so Sapphire gegenüber Golem.de.

Wer viel Spieleleistung will, der dürfte mit ATIs ehemaliger Oberklasse, den X800- bzw. X850-Radeons derzeit noch besser fahren - voraussichtlich bis zur stärkeren Verbreitung von Shader-3.0-Spielen. Allerdings liegen die Preise hier meist noch über 200,- Euro, wobei beim Preis-Leistungs-Verhältnis die Radeon-X800GTO-Karten hier derzeit am interessantesten sind. Ob bald auch High-End-Chips auf Basis der Radeon-X1000- oder GeForce-7-Architektur ihren Weg auf AGP-Grafikkarten finden werden, bleibt abzuwarten. Zumindest in Bezug auf Nvidia gibt es Gerüchte, dass es bald soweit sein könnte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

Vagabund 18. Apr 2006

Die x1900 hat ja im Prinzip auch 48 Pipes o.o'' Betrug ist das nicht, die Pipes...

Vagabund 18. Apr 2006

Also, viele kaufen ne Graka, weil sie aktueller ist, als die alte. Dass die deswegen...

phoenixearth 04. Mär 2006

Die Wahrheit. DDR3 auf dem PCI Modellen ja, bei der AGP Version ist es der DDR2 Speicher...

phoenixearth 04. Mär 2006

Hallo! Ich kann dir den Wechsel nur Empfehlen ist nen sehr guter Unterschied von der...

john locke 25. Feb 2006

Gleichfalls! Nur weil du keine Ahnung hast, heisst das nicht, dass andere nicht etwas zu...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /