• IT-Karriere:
  • Services:

Gericht: Googles Cache verstößt nicht gegen Urheberrecht

Kläger unterliegt gegen Google vor Gericht

In den USA erging ein Gerichtsbeschluss, wonach die von Google angebotene Cache-Funktion keine Urheberrechtsverletzung darstellt. Ein Autor und Rechtsanwalt hatte Google verklagt, weil die Suchmaschine Bereiche seiner Webseite in den Cache aufgenommen hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Blake Field, ein Autor und Rechtsanwalt, hatte Google verklagt, weil er sich in seinen Urheberrechtsansprüchen verletzt sah. Stein des Anstoßes war ein auf seiner Webseite veröffentlichter Text, den er später von der Seite nahm. Dieser Text wurde von Googles Suchroboter gefunden und in den Cache eingefügt. Nachdem Field den Text von seiner Webseite entfernt hatte, war dieser weiterhin in Googles Cache zu finden, was Field als Urheberrechtsverletzung ansah.

Ein Bezirksgericht im US-Bundesstaat Nevada widersprach dieser Auffassung nun und stellte klar, dass etwas wie Googles Cache keine Urheberrechtsverletzung darstellt. Der von Google eingesetzte Zwischenspeicher merkt sich Webseiten und zeigt diese an, selbst wenn die betroffene Seite womöglich gar nicht mehr erreichbar ist. Solche Cache-Funktionen verwenden außer Google noch andere Suchmaschinenbetreiber, um den Anwendern den Zugriff auf Webseiten zu erlauben, selbst wenn die betreffende Seite nicht erreichbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gag1 30. Jan 2006

das ist nicht ganz richtig. Eigene Erfahrung hat gezeigt, das Google Homepage "chacht...

Martin F. 28. Jan 2006

Na toll, damit wirfst du einen Haufen durchdachter Browser-UI (z. B. das Öffnen neuer...

Moe 26. Jan 2006

Selbst wenn nicht, würde sowas ewig als Screenshot oder gespeicherte Seite in diversen...

nuFFi 26. Jan 2006

da könnte er auch gleich alle besucher seiner website verklagen, da ja jeder browser...

Marsai 26. Jan 2006

Wenn man etwas publiziert welches man nicht beliebig kopiert oder weitervertrieben haben...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /