• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor

USK: "Selbstkontrolle für Computerspiele funktioniert"

Die Zahl der erst ab 18 Jahren freigegebenen sowie der indizierungsgefährdeten Spiele lag den Zahlen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zufolge im Jahr 2005 etwas höher als im Vorjahr - machte insgesamt aber wieder nur einen Bruchteil der erschienenen Spiele aus. Insgesamt prüfte die USK 2005 deutlich mehr Spiele und zeigt sich überzeugt, dass die "Selbstkontrolle für Computerspiele funktioniert".

Artikel veröffentlicht am ,

Über 15.000 Produktionen wurden seit 1994 bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) eingereicht. Das elfte Prüfjahr war zugleich das dritte Jahr des neuen Jugendschutzrechts. 2.686 Titel wurden bei der USK im Jahr 2005 geprüft - im Vorjahr waren es noch 2.152 Stück, etwas weniger als 2003 (2.286 Stück). In den Jahren vor 2003 waren es 1.210 Titel (2002), 949 Titel (2001), bzw. 930 Titel (2000).

Inhalt:
  1. Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor
  2. Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor

Der Großteil der Spiele entfiel auch 2005 auf die PC-Spiele, Mac-Spiele inklusive. Hier stieg die Zahl im Vergleich zu den beiden Vorjahren (2003/2004 je rund 1.190 Stück) auf beachtliche 1.310 Stück.

Deutlich auch das Wachstum bei den Konsolen- und Handheld-Spielen, die USK prüfte hier 1.197 Spiele auf ihre Kinder- und Jugendtauglichkeit. 2004 waren es 895 Konsolenspiele, im Jahr 2003 hingegen deutlich mehr (1.095 Stück). Der Großteil der eingereichten Spiele entfiel wie in den Vorjahren auf die PlayStation 2 (438 Titel), gefolgt von der Xbox (274 Stück), dem GameBoy Advance (156), dem Nintendo DS (105), dem GameCube (89) und erstmals auch auf die PlayStation Portable (85) sowie die Ende 2005 erschienene Xbox 360 (48).

Nicht alle Spiele sind auch im vergangenen Jahr schon erschienen, was vor allem auf die Xbox-360-Spiele zutreffen dürfte. Auffällig ist auch, dass nur beim GameCube die Zahl der eingereichten Spiele von 94 im Jahr 2004 auf 89 im Jahr 2005 zurückging, was das Bauchgefühl bestätigt, dass GameCube-Besitzer - abgesehen von einigen Perlen wie Resident Evil 4 - das Nachsehen haben, wenn es um die Zahl neuer Spiele geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)

Silas 30. Jan 2006

ähm... schuldigung... hab nur das "ich seh's schwarz" gelesen und dann irgendwie das...

Silas 30. Jan 2006

Also wenn du ein indiziertes Spiel kaufst wird überhaupt keiner Ärger bekommen. Solange...

Subby 30. Jan 2006

Jaaaaaaaaa, es lebt noch, es lebt noch, es lebt noch.... *sing* :D

~jaja~ 27. Jan 2006

Wenn das nicht einen Artikel im FOCUS wert ist. ~g~

~realistica~ 26. Jan 2006

Jo, hast recht. Hab' da was verwechselt. Also nimm' den Finger wieder runter und laß das...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /