Abo
  • IT-Karriere:

Netscape 8.1: Browser mit speziellem Sicherheitsbereich

Aktualisierter Browser auf Firefox-Basis mit zahlreichen kleinen Verbesserungen

Mit einer neuen Netscape-Version soll der Windows-Browser sicherer und leichter bedienbar werden, der nun Firefox 1.0.7 als Basis verwendet. So enthält Netscape 8.1 einen Spyware-Schutz, einen neuartigen Sicherheitsbereich und mehrere Optimierungen bei den Tabbed-Browsing-Funktionen. Ab Netscape 8.1 lassen sich außerdem nun bequem verschiedene Browser-Profile verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Als auffälligste Änderung blendet Netscape 8.1 in der unteren rechten Ecke des Browser-Fensters ein neues "Security Center" ein. Über diesen Sicherheitsbereich sollen Anwender bequem die Sicherheitseinstellungen des Browsers prüfen und bei Bedarf modifizieren können. Das "Security Center" informiert über mögliche Sicherheitsprobleme und kann nach Belieben eingeblendet werden. In das "Security Center" sind außerdem Routinen integriert, um Spyware-Angriffe abzuwehren.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Komplett umgestaltet wurde in Netscape 8.1 der Optionendialog, der nun aufgeräumter wirken soll. Darüber wird auch die neu hinzugekommene Profilverwaltung bedient. Damit lassen sich für mehrere Nutzer bequem verschiedene Profile anlegen, die sich bei Bedarf mit einem Kennwort vor unbefugtem Zugriff schützen lassen. So können mehrere Nutzer etwa eigene Lesezeichen anlegen und der Browser kann entsprechend den eigenen Anforderungen konfiguriert werden. Ist mehr als ein Profil angelegt, erscheint bei jedem Browser-Neustart ein Fenster, um das gewünschte Profil auszuwählen.

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Insgesamt werden für die neue Netscape-Version allgemein verbesserte Tabbed-Browsing-Funktionen benannt, wozu auch gehört, dass versehentlich geschlossene Webfenster mit dem Tastenkürzel [Strg][Z] wieder geöffnet werden können. Zudem blinken neu aufgerufene Tabbed-Seiten bei Bedarf auf. Der Browser soll insgesamt zügiger reagieren und er bringt kleinere Verbesserungen an der Bedienoberfläche sowie bei der RSS-Unterstützung.

Als Besonderheit kann Netscape 8 wahlweise die Gecko-Rendering-Engine aus Firefox oder die Rendering Engine Trident verwenden, die im Internet Explorer steckt. Über eine Seitenkontrolle legt man fest, wann welche Rendering Engine in Netscape zum Einsatz kommen soll, wobei die Funktion an das Zonenmodell des Internet Explorer erinnert.

Wie bereits die Vorversionen wird auch Netscape 8.1 ausschließlich in englischer Sprache und nur für die Windows-Plattform zum Download angeboten. Über die Netscape-Seiten gelangt man an ein Archiv, das dann den Download startet, während das Komplettarchiv auf dem ftp-Server von Netscape zu finden ist. Netscape 8.1 beruht auf Firefox 1.0.7 und noch nicht auf dem bereits seit November 2005 verfügbaren Firefox 1.5.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

günter 17. Mär 2007

Nimm Thunderbird. der ist prima

Mattze 26. Jan 2006

Da kann ich nur zustimmen: der Opera ist der beste (noch ein bisl besser als Firefox)

puu 26. Jan 2006

Wenn du nichts zu sagen hast, dann sei still.

muss nicht sein 26. Jan 2006

ne, stimmt nicht. für mich persönlich jedenfalls nicht. ich benutze firefox (damals...

ernstl. 26. Jan 2006

Ich für meinen Teil oper' durchs Netz... Aber Netscape war mir schon in meiner frühen...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /