Abo
  • Services:

Netscape 8.1: Browser mit speziellem Sicherheitsbereich

Aktualisierter Browser auf Firefox-Basis mit zahlreichen kleinen Verbesserungen

Mit einer neuen Netscape-Version soll der Windows-Browser sicherer und leichter bedienbar werden, der nun Firefox 1.0.7 als Basis verwendet. So enthält Netscape 8.1 einen Spyware-Schutz, einen neuartigen Sicherheitsbereich und mehrere Optimierungen bei den Tabbed-Browsing-Funktionen. Ab Netscape 8.1 lassen sich außerdem nun bequem verschiedene Browser-Profile verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Als auffälligste Änderung blendet Netscape 8.1 in der unteren rechten Ecke des Browser-Fensters ein neues "Security Center" ein. Über diesen Sicherheitsbereich sollen Anwender bequem die Sicherheitseinstellungen des Browsers prüfen und bei Bedarf modifizieren können. Das "Security Center" informiert über mögliche Sicherheitsprobleme und kann nach Belieben eingeblendet werden. In das "Security Center" sind außerdem Routinen integriert, um Spyware-Angriffe abzuwehren.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. Landeshauptstadt München, München

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Komplett umgestaltet wurde in Netscape 8.1 der Optionendialog, der nun aufgeräumter wirken soll. Darüber wird auch die neu hinzugekommene Profilverwaltung bedient. Damit lassen sich für mehrere Nutzer bequem verschiedene Profile anlegen, die sich bei Bedarf mit einem Kennwort vor unbefugtem Zugriff schützen lassen. So können mehrere Nutzer etwa eigene Lesezeichen anlegen und der Browser kann entsprechend den eigenen Anforderungen konfiguriert werden. Ist mehr als ein Profil angelegt, erscheint bei jedem Browser-Neustart ein Fenster, um das gewünschte Profil auszuwählen.

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Insgesamt werden für die neue Netscape-Version allgemein verbesserte Tabbed-Browsing-Funktionen benannt, wozu auch gehört, dass versehentlich geschlossene Webfenster mit dem Tastenkürzel [Strg][Z] wieder geöffnet werden können. Zudem blinken neu aufgerufene Tabbed-Seiten bei Bedarf auf. Der Browser soll insgesamt zügiger reagieren und er bringt kleinere Verbesserungen an der Bedienoberfläche sowie bei der RSS-Unterstützung.

Als Besonderheit kann Netscape 8 wahlweise die Gecko-Rendering-Engine aus Firefox oder die Rendering Engine Trident verwenden, die im Internet Explorer steckt. Über eine Seitenkontrolle legt man fest, wann welche Rendering Engine in Netscape zum Einsatz kommen soll, wobei die Funktion an das Zonenmodell des Internet Explorer erinnert.

Wie bereits die Vorversionen wird auch Netscape 8.1 ausschließlich in englischer Sprache und nur für die Windows-Plattform zum Download angeboten. Über die Netscape-Seiten gelangt man an ein Archiv, das dann den Download startet, während das Komplettarchiv auf dem ftp-Server von Netscape zu finden ist. Netscape 8.1 beruht auf Firefox 1.0.7 und noch nicht auf dem bereits seit November 2005 verfügbaren Firefox 1.5.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

günter 17. Mär 2007

Nimm Thunderbird. der ist prima

Mattze 26. Jan 2006

Da kann ich nur zustimmen: der Opera ist der beste (noch ein bisl besser als Firefox)

puu 26. Jan 2006

Wenn du nichts zu sagen hast, dann sei still.

muss nicht sein 26. Jan 2006

ne, stimmt nicht. für mich persönlich jedenfalls nicht. ich benutze firefox (damals...

ernstl. 26. Jan 2006

Ich für meinen Teil oper' durchs Netz... Aber Netscape war mir schon in meiner frühen...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /