Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft gründet Live Labs

Forschungseinrichtung für angewandte Internetforschung

Microsoft verstärkt seine Forschung im Bereich Internet und gründet dazu die "Live Labs" als Joint Venture seiner Töchter MSN und Microsoft Research. Hier sollen neue, produktnahe Internettechnologien entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter der Leitung von Microsoft-Fellow Dr. Gary William Flake soll ein Forscher-Team von MSN und Microsoft Research Einfluss auf künftige Produktgenerationen von Microsoft nehmen. Auch eine enge Kooperation mit der akademischen Forschung und anderen Bereichen von Microsoft ist geplant.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

So sollen die von MSN und Microsoft Research kommenden Forscher in den Live Labs ihre bestehenden Forschungsprojekte fortführen, im Kern geht es dabei um Forschung im Bereich von Internettechnologien. Auch die Plattform Windows Live soll so von den neuen Forschungslabors profitieren, in denen die angewandte Forschung im Vordergrund steht.

Microsofts Chef-Techniker Ray Ozzie, Craig Mundie und David Vaskevitch besetzen ein Beratungsgremium, das den Live Labs zur Seite gestellt wird, um Projekte aus der Forschung in die Produktentwicklung zu übernehmen. Dabei stehen unter anderem Themen wie die multimediale Suche, maschinelles Lernen, Distributed Computing und Data Mining auf der Agenda.

Mit Dr. Ashok Chandra hat Microsoft zudem einen Leiter für die neu gegründeten "Search Labs" angeheuert, die eng mit den Live Labs zusammenarbeiten sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€

K! 27. Jan 2006

Tut mir leid dich aus deinen Träumen zu holen, aber ein "perfektes Betreibssystem" - wie...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /