• IT-Karriere:
  • Services:

Kombitelefon für Festnetz und Mobilfunk

Arcor plant Dual-Mode-Geräte zur CeBIT 2006

Auf der CeBIT 2006 will Arcor einen neuen Dienst unter der Bezeichnung Dual-Mode anbieten, womit Fest- und Mobilfunknetz zusammenwachsen sollen. Dazu werden entsprechende Endgeräte mit GSM- und WLAN-Technik bestückt sein, um sowohl als Handy als auch als Festnetztelefon eingesetzt zu werden. Für die Vermarktung des Arcor-Angebots wird es eine Kooperation mit Vodafone geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dual-Mode-Dienst erlaubt es, mit einem Gerät Mobiltelefonate zu führen und im eigenen Heim per WLAN-Verbindung über das Festnetz mit VoIP-Technik zu telefonieren. Zu jedem Dual-Mode-Gerät vergibt Arcor eine eigene Festnetzrufnummer sowie eine Mobilfunkrufnummer im Vodafone-Netz, da Arcor den Dienst zusammen mit Vodafone vermarkten wird. Die Dual-Mode-Geräte sollen nach Arcor-Aussagen keinen SIM-Lock aufweisen, so dass sich beliebige SIM-Karten anderer Mobilfunknetzbetreiber verwenden lassen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen

Alle Telefonate ins deutsche Festnetz sind für Besitzer einer Arcor-Sprach-Flatrate im Preis inbegriffen, wenn man ein Dual-Mode-Gerät einsetzt. Der Dual-Mode-Dienst wird von Arcor als Option für einen Familienanschluss angeboten.

Da alle Festnetztelefonate per WLAN abgewickelt werden, wird sich dies voraussichtlich negativ auf die Akkuleistung auswirken. Im Vergleich etwa zu DECT-Telefonaten ist eine deutlich geringere Gesprächsdauer zu erwarten, da WLAN-Technik bei Smartphones und PDAs die Einsatzdauer stark verringert.

Nähere Details zu Endgeräten und Tarifmodellen wird Arcor erst zur CeBIT 2006 bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Jane Doe 27. Jan 2006

Ja und? Ist bei seinem jetzigen Mobiltelefon genauso. Ja und? Ist beim aktuellen Telefon...

das Auge 25. Jan 2006

Allerdings sind an dieser Stelle evt. gesundheitliche Bedenken angebracht. Das...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /