Abo
  • IT-Karriere:

Kombitelefon für Festnetz und Mobilfunk

Arcor plant Dual-Mode-Geräte zur CeBIT 2006

Auf der CeBIT 2006 will Arcor einen neuen Dienst unter der Bezeichnung Dual-Mode anbieten, womit Fest- und Mobilfunknetz zusammenwachsen sollen. Dazu werden entsprechende Endgeräte mit GSM- und WLAN-Technik bestückt sein, um sowohl als Handy als auch als Festnetztelefon eingesetzt zu werden. Für die Vermarktung des Arcor-Angebots wird es eine Kooperation mit Vodafone geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dual-Mode-Dienst erlaubt es, mit einem Gerät Mobiltelefonate zu führen und im eigenen Heim per WLAN-Verbindung über das Festnetz mit VoIP-Technik zu telefonieren. Zu jedem Dual-Mode-Gerät vergibt Arcor eine eigene Festnetzrufnummer sowie eine Mobilfunkrufnummer im Vodafone-Netz, da Arcor den Dienst zusammen mit Vodafone vermarkten wird. Die Dual-Mode-Geräte sollen nach Arcor-Aussagen keinen SIM-Lock aufweisen, so dass sich beliebige SIM-Karten anderer Mobilfunknetzbetreiber verwenden lassen.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Modis GmbH, Berlin

Alle Telefonate ins deutsche Festnetz sind für Besitzer einer Arcor-Sprach-Flatrate im Preis inbegriffen, wenn man ein Dual-Mode-Gerät einsetzt. Der Dual-Mode-Dienst wird von Arcor als Option für einen Familienanschluss angeboten.

Da alle Festnetztelefonate per WLAN abgewickelt werden, wird sich dies voraussichtlich negativ auf die Akkuleistung auswirken. Im Vergleich etwa zu DECT-Telefonaten ist eine deutlich geringere Gesprächsdauer zu erwarten, da WLAN-Technik bei Smartphones und PDAs die Einsatzdauer stark verringert.

Nähere Details zu Endgeräten und Tarifmodellen wird Arcor erst zur CeBIT 2006 bekannt geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 279,90€
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

Jane Doe 27. Jan 2006

Ja und? Ist bei seinem jetzigen Mobiltelefon genauso. Ja und? Ist beim aktuellen Telefon...

das Auge 25. Jan 2006

Allerdings sind an dieser Stelle evt. gesundheitliche Bedenken angebracht. Das...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /