Abo
  • IT-Karriere:

Sonys erster Camcorder mit Festplatte

Aufzeichnung in Dolby Surround 5.1 und MPEG2

Sony hat mit der DCR-SR90 seine erste kleine Videokamera mit Festplatte vorgestellt. Von der Konkurrenz gibt es diese Geräte indes schon seit Herbst 2004. Die Sony DCR-SR90 ist mit einer 30 GByte großen Festplatte ausgerüstet, arbeitet mit einem 10fach-Zoom und ist mit Bluetooth ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Brennweite des Objektivs entspricht bei der 16:9-Aufnahme einer Kleinbild-Brennweite von 42,8 bis 495 mm und im 4:3-Format von 45 bis 450 mm. Der CCD-Sensor der Kamera arbeitet mit 3,3 Megapixeln und kann wie alle Geräte dieser Art nicht nur Videos, sondern auch Standbilder aufnehmen.

Inhalt:
  1. Sonys erster Camcorder mit Festplatte
  2. Sonys erster Camcorder mit Festplatte

Sony DCR-SR90
Sony DCR-SR90
Die Videos werden im MPEG2-Format abgelegt, wobei man zwischen drei unterschiedlichen Kompressionsstufen umschalten kann. Bei einer Datenrate von 3 MBit/s passen ungefähr 21 Stunden Video samt Ton auf die Festplatte und bei 6 MBit/s rund 11 Stunden. In der höchsten Qualitätseinstellung mit 9 MBit/s- Datenrate passen immerhin noch 7 Stunden Video auf die Platte.

Die Festplatte ist fest im Gerät verbaut und mit einem Erschütterungssensor ausgerüstet, der im Falle eines Sturzes schon vor dem Aufprall die Schreib- Leseköpfe der Festplatte in eine Parkposition fährt. Zwar wurde nicht mitgeteilt, ab welcher Beschleunigung der Sensor aktiv wird, doch Sony betonte, dass selbst in der Festplattenparkposition weiter gefilmt wird und die Daten zwischengespeichert werden.

Sonys erster Camcorder mit Festplatte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 298,00€

M.L. Schuermann 15. Feb 2006

Ich finde diese Anmerkungen lächerlich. IEEE 1394 zur Übertragung der Videos aus dem...

Future 25. Jan 2006

Man sollte wenigstens den Artikel ganz lesen, bevor man deplatzierte Kritik äußert. So...

M-M-A 25. Jan 2006

frag ich mich auch.

Chris512 25. Jan 2006

ok, ich bin blind !!! habs gefunden...


Folgen Sie uns
       


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
      2FA mit TOTP-Standard
      GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

      Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
      Von Moritz Tremmel


          •  /