• IT-Karriere:
  • Services:

Scope soll offene Telekommunikationslösungen voranbringen

Alcatel, Ericsson, Motorola, NEC, Nokia und Siemens arbeiten zusammen

Die in der Scope Alliance zusammengeschlossenen Unternehmen wollen den Einsatz von offenen Lösungen im Telekommunikationsbereich voranbringen. Service Provider sollen demnach auf Standard-Hardware in Verbindung mit freier Software setzen. Die Scope Alliance plant allerdings, keine neuen Spezifikationen zu erarbeiten, sondern entwickelt Profile auf der Basis bestehender Spezifikationen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gegründet wurde der Zusammenschluss von Alcatel, Ericsson, Motorola, NEC, Nokia und Siemens, die zum Teil auch Mitglieder der Open Source Development Labs (OSDL) sind. Auf deren Spezifikationen für Carrier Grade Linux möchte man sich dann auch beziehen, ebenso wie auf die Spezifikationen des Service Availability Forums.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Anhand dieser vorgegebenen Spezifikationen sollen Profile für den Einsatz von Standard-Hardware und freier Software erstellt werden. So sollen zum einen bestehende Spezifikationen hervorgehoben werden, die die Anforderungen von Service Providern berücksichtigen und andererseits Bereiche identifiziert werden, in denen noch Arbeit nötig ist.

Das erste Profil soll im ersten Quartal 2006 veröffentlicht werden und Hardware, Betriebssystem, Middleware und Tool Suites berücksichtigen. Als Basis werden die Advanced Telecom Computing Architecture (ATCA), Carrier Grade Linux und die Interface-Spezifikationen des Service Availability Forums dienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)

Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /