Vodafone mit Telefon-Flatrate

ZuHause: Pauschaltarif umfasst nur Gespräche rund um die eigene Wohnung

Vodafone senkt die Preise für seinen "ZuHause-Tarif" und führt zudem eine Telefon-Flatrate ein. Ab dem 6. Februar 2006 sollen Gespräche mit der ZuhauseOption mit dem Handy rund um die eigene Wohnung 4 Cent pro Minute kosten. Zudem startet Vodafone mit "ZuhauseFlatrate" eine Telefon-Flatrate für seine Handy-Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ZuhauseOption kostet 5,- Euro zusätzlich im Monat, darin enthalten sind dann eine Festnetznummer für das eigene Handy sowie günstigere Tarife von 4 Cent/Minute ins deutsche Festnetz für Gespräche im "ZuhauseBereich".

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Softwareentwickler Elektrokonstruktion (m/w/d)
    Hegenscheidt-MFD GmbH, Erkelenz
Detailsuche

Zusätzlich zur ZuhauseOption startet Vodafone nun mit der ZuhauseFlatrate. Damit können Vodafone-Vertragskunden für zusätzliche 15,- Euro monatlich mit ihrem Handy von zu Hause aus unbegrenzt zu Standardrufnummern ins deutsche Festnetz und anderen deutschen Vodafone-Kunden telefonieren. Dies gilt aber ebenfalls nur im "ZuHauseBereich", also rund 2 km um die eigene Wohnadresse oder einen anderen zu definierenden Punkt. Unterwegs wird dann nach dem gewählten Mobilfunktarif abgerechnet, Flatrate hin oder her.

Wer sich bis zum 31. März 2006 für die VodafoneZuhauseFlatrate entscheidet, erhält diese die ersten zwei Monate kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dro.io 21. Jul 2010

Hallo, will euch nur mal auf meine Android App Zielnetz hinweisen. Die sagt euch welches...

Grisu 24. Jan 2006

Hier ein paar Gedanken: - Der Preis für die Standleitung ist relativ hoch - aber man hat...

puffy 24. Jan 2006

sämtliche discounter kosten weniger als 20 Cent/minute puffy



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Truth Social: Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren
    Truth Social
    Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren

    Für den Aufbau seiner Twitter-Alternative Truth Social hat sich der frühere US-Präsident Trump die Unterstützung unbekannter Investoren gesichert.

  2. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

  3. Nano-Chip: Umprogrammierung von biologischem Gewebe im lebenden Körper
    Nano-Chip
    Umprogrammierung von biologischem Gewebe im lebenden Körper

    Hautgewebe in Blutgefäße umwandeln? Ein Forschungsteam hat dafür einen Nano-Chip entwickelt. Bald könnte er am Menschen getestet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /