• IT-Karriere:
  • Services:

Opera Mini: Gratis HTML-Browser fürs Handy startet weltweit

HTML-Browser für Java-Handys verringert Datenvolumen durch Kompression

In Deutschland kann Opera Mini bereits seit November 2005 bezogen werden, nun steht der vollwertige HTML-Browser für Mobiltelefone weltweit kostenlos zur Verfügung. Neuerdings gibt es auch Download-Archive für Smartphones und PDAs für eine direkte Desktop-Installation. Der HTML-Browser Opera Mini kann nach Herstellerangaben auf jedem Handy eingesetzt werden, das mit J2ME (Java 2 Mobile Edition) ausgestattet ist, und bietet eine automatische Datenkompression, was die Übertragungsgebühren senkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera Mini
Opera Mini
Mit Hilfe von Opera Mini lassen sich auch mit Mobiltelefonen HTML-Seiten darstellen, deren Browser sonst häufig nur über WAP-Fähigkeiten verfügen. Das Rendering der Webseiten übernimmt ein Server, der Text und Bilder komprimiert an Opera Mini übergibt, was die Datenmenge auf rund ein Fünftel der sonst anfallenden Daten verringert. Als Beispiel nennt der Hersteller die Homepage von Stern.de, die nur rund 20 Prozent des üblichen Speicherbedarfs beansprucht, wenn sie per Opera Mini betrachtet wird.

Inhalt:
  1. Opera Mini: Gratis HTML-Browser fürs Handy startet weltweit
  2. Opera Mini: Gratis HTML-Browser fürs Handy startet weltweit

Durch die Kompression lassen sich die Gebühren etwa für GPRS deutlich verringern, weil weniger Daten übermittelt werden. Außerdem können Bilder wahlweise in hoher oder niedriger Qualität angezeigt werden. Entscheidet man sich für die niedrige Qualitätsstufe, senkt das den Datenverkehr nochmals. Wer ganz auf die Anzeige von Bildern verzichtet, verringert die Menge der übertragenen Daten nochmals, muss dann aber möglicherweise Einbußen bei der Seitendarstellung hinnehmen. Die jeweilige Option lässt sich in den Browser-Einstellungen umschalten.

Opera Mini
Opera Mini
Opera Mini verwendet die Rendering Engine von Opera Mobile samt Small Screen Rendering, wodurch Webseiten bei Bedarf so umformatiert werden, dass sie auch auf kleinen Displays gut zu lesen sind. Somit unterstützt der norwegische Handy-Browser HTML, XHTML, WML und CSS.

"Mit Opera Mini können viele Menschen mit dem Mobiltelefon durch das Web surfen, das sie heute besitzen", kommentiert Jon S. von Tetzchner, der CEO von Opera Software. "Wir sind stolz darauf, die ersten zu sein, die einen vollwertigen Webbrowser für die Mehrzahl der weltweiten Handy-Nutzer anbieten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Opera Mini: Gratis HTML-Browser fürs Handy startet weltweit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

max40berlin 15. Apr 2009

Opera Mini Browser auf meinem CECT 5800 intallieren????!!Kann mir jemand einen Tipp zur...

Gast-Christian 05. Jul 2006

Wie ist das mit Frames? Manche sagen iframes gehen nicht, andere sagen Frames gehen...

Dipl.WI 26. Jan 2006

Hast Du T-Mobile? Es lag wirklich nur an den netzbetreibereinstellungen. Unter "Tools...

floppy 24. Jan 2006

So, habe das eben auf meinem E1000 von Motorola installiert, endlich mal was das dieses...

BEnBArka 24. Jan 2006

das kanst um eine 0 noch vorne ergänzen dan funkts ;) also 0900xxxxxx


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /