• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Steve Jobs bald größter Aktionär von Disney (Upd.)

Übernahme von Pixar könnte Jobs Einfluss auf Disney verschaffen

Seit einigen Tagen halten sich zunehmend konkrete Gerüchte, Disney erwäge die Übernahme seines einstigen Partners Pixar. Dabei stellt sich dann aber zugleich die Frage, wer dabei wen schluckt, denn in Anbetracht der kolportierten Bewertung von Pixar würde im Fall einer Übernahme Apple-Chef Steve Jobs der größte Einzelaktionär von Disney.

Artikel veröffentlicht am ,

Aktuell meldet das Wall Street Journal, Disney sei einer Übernahme von Pixar einen deutlichen Schritt näher gekommen, schon heute könnte das Geschäft unter Dach und Fach gebracht werden. Abgewickelt werden soll das Ganze über einen Aktientausch.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen

Und gerade damit wird die Sache besonders interessant: Der Kaufpreis soll knapp über dem aktuellen Börsenwert von Pixar von rund 6,9 Milliarden US-Dollar liegen, womit Apple-Chef Steve Jobs, der maßgeblich an Pixar beteiligt ist, zum größten Einzelaktionär von Disney werden würde. Jobs bekäme zudem einen Sitz im Board of Directors von Disney, so das Blatt.

Einst waren Pixar und Disney Partner, das auf computeranimierte Trickfilme spezialisierte Studio produzierte diverse erfolgreiche Filme für Disney. Doch 2004 kündigte Pixar an, seine Verträge mit Disney nicht zu verlängern, so dass der für Juni 2006 geplante Film "Cars" die letzte Zusammenarbeit der beiden Unternehmen wäre.

Nachtrag vom 24. Januar 2006, 10:25 Uhr:
Laut BusinessWeek hat sich Disney dafür entschieden, Pixar ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. Der Kaufpreis soll demnach bei 7 Milliarden US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)

Hek66 25. Jan 2006

1. Es gibt schon lange keine bunten Macs mehr, das endete mit dem iMac G3 (CRT-Monitor...

sleipnir 24. Jan 2006

Wenn jemand "meine" Firma kaufen wollte würde ich auch zusehen, dass ich an die...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /