Google News verlässt Beta-Stadium

Deutschsprachiges Google News weiterhin im Beta-Test

Mit dem Ende der Beta-Phase von Google News erhielt die Nachrichtensuche in der US-Version eine neue Funktion, mit der inhaltlich ähnliche Nachrichtenbeiträge serviert werden. Solche Empfehlungen werden automatisch generiert, sofern die personalisierte News-Ansicht verwendet wird. Das deutschsprachige Angebot von Google News befindet sich nach wie vor im Beta-Test.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Neuerung in der US-Version von Google News arbeitet nur, wenn man sich für den News-Dienst anmeldet und die personalisierte Homepage nutzt. Dann beobachtet der Dienst, welche Meldungen vom Nutzer gelesen werden und erzeugt auf Grund dieser Datenbasis Empfehlungen für andere Anwender, die teilweise die gleichen Nachrichten lesen. Damit sollen dem Google-News-Nutzer wertvolle Informationen geliefert werden, auf die er sonst nicht gestoßen wäre.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Friedrich Schwarze GmbH & Co. KG, Oelde
Detailsuche

Über die personalisierte Google-News-Homepage gelangt man an eine Übersicht der zuletzt besuchten Nachrichtenseiten und man kann E-Mail-Benachrichtigungen aktivieren, um sich so bequem zu bestimmten Themen auf dem Laufenden zu halten. Eine Anmeldung sorgt außerdem für eine anpassbare Google-News-Seite, auf der man die Inhalte einbindet, die einen interessieren.

Ohne Anmeldung hat man die Möglichkeit, mit Hilfe von Schlagworten nach Nachrichten zu suchen oder man kann die aktuellen Meldungen nach Rubriken durchgehen, wobei Google News in den USA nach eigener Auskunft 4.500 verschiedene Quellen berücksichtigt. Die Nachrichtenauswahl übernimmt ein Computeralgorithmus, so dass es passieren kann, dass Meldungen zu einem Thema nicht in der zu erwartenden Gruppe abgelegt sind.

Um auch ohne Anmeldung zu bestimmten Themen auf dem Laufenden gehalten zu werden, können beliebige Suchanfragen oder News-Rubriken als RSS- oder Atom-Feed in einem entsprechenden Client abgelegt werden. Sobald neue Meldungen zu dem gewählten Thema gefunden werden, wird dies in den RSS- bzw. Atom-Feeds angezeigt. Von dort gelangt man direkt auf die Nachrichtenseite, so dass man sich den Weg über die Google-News-Hauptseite erspart.

In der Final-Version von Google News werden in der US-Variante inhaltlich gleichartige News-Beiträge wie gewohnt zu Gruppen zusammengefasst, allerdings werden Pressemitteilungen nicht mehr auf der Eingangsseite gelistet. Dies war nach Google-Angaben ein Wunsch zahlreicher Nutzer, so dass man diese nur noch direkt in den Ergebnislisten zu Gesicht bekommt. Das deutschsprachige Google-News-Angebot befindet sich weiterhin im Beta-Test, so dass die Nachrichtenempfehlungen dort noch nicht angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /