Abo
  • Services:

BooCompany.com: Dotcomtod kehrt zurück

Website für "Exitorientierte Unternehmensmeldungen"

Bei den einen sorgte die Website für Entsetzen, bei anderen für hämisches Lachen und für weitere war sie wohl ein Ventil, um Missstände und unübersehbaren Größenwahn im Moment des Scheiterns anzuprangern. Nun kehrt der Spezialist für "exitorientierte Unternehmensmeldungen" Dotcomtod unter dem Namen BooCompany.com wieder zurück und will sich nicht mehr nur auf die New Economy beschränken.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Web erfährt eine Renaissance und dank des von O'Reilly aus der Not geborenen Schlagworts "Web 2.0" hat das Ganze sogar einen Namen. Doch auch wenn "Web 2.0" eben nicht als zweite New-Economy-Blase verstanden werden soll, kehrt unter dem Namen "BooCompany.com" nun ein weiterer Begleiter der New-Economy zurück.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

So wird die Rückkehr von Dotcomtod unter neuem Namen in gewohntem Stil angekündigt: "Das Aufatmen in den Führungsetagen einiger Unternehmen über das angebliche Ende von Dotcomtod ist vorbei. Unter BooCompany.com ist ab sofort das gesamte digitale schlechte Gewissen von über drei Jahren Dotcomtod zu finden." Gemeint ist das Meldungsarchiv von Dotcomtod, das nun unter BooCompany.com wieder zu finden ist. "Sentinels" aus alten Tagen können sich sogar mit ihren alten Dotcomtod-Benutzerdaten bei BooCompany.com anmelden.

"Nachdem unsere alten Freunde Alex Falk und Peter Kabel dabei sind, wieder durchzustarten, möchten wir natürlich weiterhin unsere Unterstützung beim Reality Check anbieten", so die Gründerin von Dotcomtod und nun BooCompany.com, Lanu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. ab 225€

Ironie-Detektor 25. Jan 2006

Wenn Du den Witz, der hinter Supercompany steckt, nicht verstehst, dann ist das noch...

George Dorn 25. Jan 2006

Allein schon die Frage ist albern. Was hat denn die taz, Frankfurter Rundschau oder Welt...

Paladin 25. Jan 2006

... hat die große Vom-Thema-Ablenkaktion ja offenbar was gebracht. ;-( Eine ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /