• IT-Karriere:
  • Services:

Niedrige Speicherpreise belasten Infineon

Niedrige DDR2-Speicherpreise bescheren Infineon Verluste

Infineon meldet für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2005/2006 einen Quartalsumsatz von 1,67 Milliarden Euro und lag damit 3 Prozent unter dem Wert des Vorquartals. Schuld sind wieder einmal geringere Umsätze im Segment Speicherprodukte auf Grund deutlich gesunkener Preise.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Strich steht für Infineon ein EBIT-Fehlbetrag (Earnings before Interest and Tax) von 122 Millionen Euro im abgelaufenen Quartal. Während die Logiksegmente zusammen ein positives EBIT erzielten, machte Infineon mit seinen Speicherprodukten wieder Verluste.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. BARMER, Wuppertal

Der Konzernfehlbetrag für das erste Geschäftsquartal 2005/2006 betrug 183 Millionen Euro im Vergleich zum Konzernfehlbetrag von 100 Millionen Euro im Vorquartal.

Schuld an den schlechten Zahlen ist laut Infineon hauptsächlich ein starker Rückgang der durchschnittlichen Verkaufspreise von DDR2-Speichermodulen. Der Umsatz in den Segmenten Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket und im Segment Kommunikation stieg gegenüber dem Vorquartal.

So sanken im ersten Quartal 2005/2006 die Umsätze im Segment Speicherprodukte im Vergleich zum vorausgegangenen Quartal. Dabei habe man eben wegen der deutlich gesunkenen Preise sowie schwacher Nachfrage bewusst die Auslieferung für DDR2-Produkte begrenzt, so dass das EBIT deutlich zurückging. Die Kosten pro Bit stiegen zeitweise durch höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung und höhere Fertigungskosten.

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 erwartet Infineon eine Erhöhung seiner Bit-Produktion um mehr als 20 Prozent durch zusätzliche Fertigungskapazitäten in seinem 300-Millimeter-Werk in Richmond und durch Auftragsfertiger. Das Unternehmen erwartet außerdem höhere Bit-Lieferungen als im Vorquartal.

Bis Mitte des Jahres will Infineon das Speichergeschäft in eine rechtlich selbstständige Einheit ausgegliedern, um diese dann an die Börse zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  2. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Trident AS 10SD-1049 Gaming-PC für 1.399€ + 6,99€ Versand)

Crimson 24. Jan 2006

Infineon ist ja - glücklicherweise - nicht der einzige Anbieter am Markt. Hier ist der...

SHADOW-KNIGHT 24. Jan 2006

Wer nicht schwimmen kann, sollte nicht ins tiefe Wasser springen. //Die niedrigen...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /