• IT-Karriere:
  • Services:

InterVideo: H.264-Codec nutzt GeForce 6+7 und Radeon X1000

PureVideo-Unterstützung ist bereits fertig, nur Treiber und neues WinDVD fehlen

Wie es Nvidia bereits ankündigte, wird InterVideos kommende WinDVD-Version mit einem H.264-Codec aufwarten, der die PureVideo getaufte Videobeschleunigung der GeForce-6- und GeForce-7-Grafikchipserien nutzen und den Prozessor deutlich entlasten kann. Nun kündigte InterVideo die Verfügbarkeit des entsprechenden Codecs an, allerdings lassen die Treiber und die passende WinDVD-Version noch bis etwa März 2006 auf sich warten.

Artikel veröffentlicht am ,

InterVideos H.264-Codec ist für die Wiedergabe von hochauflösenden Blu-ray- und HD-DVD-Medien gedacht. H.264 ist auch unter den Namen MPEG-4 AVC (Advanced Video Codec) oder MPEG 4-Part 10 bekannt und bis zu dreimal effizienter als etwa der MPEG-2-Standard. Auch der Vorgänger MPEG-4 ASP, der von DivX sowie XviD genutzt wird, soll es mit der besseren Videokompression nicht aufnehmen können. Allerdings bringt selbige auch enorme Hardware-Anforderungen mit sich - nicht nur bei der Kompression, sondern auch bei der Wiedergabe.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Der H.264-Codec von InterVideo soll deshalb die zu erledigenden Rechenaufgaben auf mehrere Prozessorkerne und Grafikchips aufteilen können. Bei der Dekodierung werden dazu verschiedene Threads erzeugt, um die Rechenleistung von moderner Hardware besser ausnutzen zu können. Es werden dabei sowohl AMD- als auch Intel-Prozessoren unterstützt.

In einer aktuellen Pressemitteilung schreibt InterVideo nur von der Unterstützung der H.264-Beschleunigung von Nvidias GeForce 6 und GeForce 7. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte ein InterVideo-Sprecher aber, dass man auch daran arbeite, ATIs bereits seit Ende 2005 für die Radeon-X1000-Serie zur Verfügung stehende H.264-Beschleunigung nutzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 19,99
  3. 48,99€
  4. 29,99€

Lumen 27. Jan 2006

Das Problem dürfte aber bei allen in 130 nm gefertigten GPU´s der 68xx Serie auftauchen...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /