• IT-Karriere:
  • Services:

Dirk Meyer wird Präsident und COO bei AMD

Athlon-Entwickler soll den Chip-Hersteller zusammen mit Hector Ruiz leiten

AMD befördert Dirk Meyer zum neuen Präsidenten und Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens und somit zum Kronprinzen von AMD-Chef Hector Ruiz, der künftig als Chief Executive Office (CEO) und Chairman für AMD tätig ist. Meyer war 1995 von DEC zu AMD gewechselt und hatte die Entwicklung des Athlon geleitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zuletzt war Dirk Meyer als Präsident und Chief Operating Officer für AMDs Microprocessor Solutions Sector (MSS) zuständig. Nun soll er zusammen mit AMD-Chef Hector Ruiz das gesamte Unternehmen leiten. Ruiz gibt das Amt als AMD-Präsident dabei an Meyer ab und konzentriert sich künfitg auf seine Rolle als CEO und Chairman von AMD.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office

Ruiz lobte die Rolle von Meyer in der Entwicklung des Unternehmens, läutete doch der Athlon alias "K7" die Wende für AMD ein, dessen Entwicklung Meyer ab 1996 geleitet hat. 1999 wurde Meyer zum Vize-Präsidenten der Computation Products Group (CPG) befördert, 2001 zum Gruppenvize der CPG. Im Jahre 2002 wurde er dann Senior-Vize-Präsident der CPG und 2004 "Executive-Vice-President" der CPG, bis er dann 2005 zum COO von AMDs Microprocessor Solutions Sector befördert wurde.

Vor seiner Tätigkeit für AMD war der heute 44-Jährige rund zehn Jahre für DEC tätig und auch für Intel hat Meyer gearbeitet. Dabei war er an der Entwicklung von x86-, Alpha- und VAX-Chips beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. (-70%) 4,50€
  3. (-49%) 8,50€
  4. (-20%) 39,99€

dirk_2 24. Jan 2006

Ne er ist Amerikaner


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /