Abo
  • Services:

O2: Bald DSL mit bis zu 25 MBit/s

Mobilfunkanbieter zählte Ende 2005 rund 9,8 Millionen Kunden

O2 konnte auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005/2006 seine Kundenzahl in Deutschland deutlich steigern. Sie stieg auf rund 9,8 Millionen, ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem kündigte O2 den Einstieg ins DSL-Geschäft an - auf Basis der Infrastruktur des neuen Mutterkonzerns Telefónica.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein im dritten Quartal verzeichnete O2 in Deutschland 823.000 Neukunden und somit das beste Quartal in der Unternehmensgeschichte. Im Kalenderjahr 2005 hat der Mobilfunknetzbetreiber knapp 2,4 Millionen Kunden hinzugewonnen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Dabei kamen über das Joint Venture mit Tchibo im dritten Quartal 2005/2006 rund 153.000 neue Kunden hinzu, so dass Tchibo nun auf knapp 600.000 Kunden kommt.

Die Zahl der Kunden mit Laufzeitvertrag ist aber eher bescheiden: Hier zählte O2 nur 278.000 Neukunden. 75 Prozent dieser Neukunden mit Laufzeitvertrag entschieden sich dabei für den Genion-Tarif mit der Homezone. Etwa 20 Prozent der Genion-Kunden besitzen nach den Angaben von O2 keinen Festnetzanschluss mehr.

Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) von O2 beträgt 338 Euro pro Jahr, ist aber rückläufig, was O2 mit sinkenden Gebühren am Markt begründet. Aber auch die steigende Anzahl an Prepaid-Kunden trägt zum Sinken der Durchschnittsumsätze bei.

In Zukunft will sich O2 in Deutschland vom reinen Mobilfunknetzbetreiber zum integrierten Kommunikationsdienstleister wandeln und DSL-Produkte vermarkten. Der Partner für diese Strategie ist die Telefónica Deutschland, gehört O2 doch mittlerweile ebenfalls zum spanischen Telekommunikationskonzern.

Bis Mitte des Jahres will Telefónica mit seinem ADSL2+-Netz rund 40 Prozent aller deutschen Haushalte erreichen und Bandbreiten von bis zu 25 MBit/s im Downstream bereitstellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

IIIM 24. Jan 2006

mir würde es schon reichen wenn die liebe T-Com mal DSL bereitstellen...

Innovator 23. Jan 2006

...es ist nu ein Handy zu entwickeln, das in der Lage ist sich bei Nähe zur DSL-Box...

VITAS 23. Jan 2006

sdsl is deswegen so teuer weil man eine extra leitung braucht und nicht einfach ne...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /