• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola verkauft mehr Mobiltelefone

Umsatz kletterte im vierten Quartal 2005 um 18 Prozent

Um rund 18 Prozent auf 10,43 Milliarden US-Dollar konnte Motorola seinen Umsatz im vierten Quartal 2005 steigern. Dabei erreichte das Unternehmen mit 44,7 Millionen verkauften Mobiltelefonen einen weltweiten Marktanteil von rund 19 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Für 2005 insgesamt meldet Motorola einen Umsatzzuwachs von 18 Prozent auf 36,84 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Allein das Segment "Mobile Devices" konnte dabei im vierten Quartal 2005 um rund 30 Prozent auf 6,5 Milliarden US-Dollar zulegen und erzielte einen operativen Gewinn von 663 Millionen US-Dollar. Im Gesamtjahr 2005 legte der Absatz in diesem Bereich um 25 Prozent zu, der operative Gewinn kletterte um 27 Prozent und es wurden 40 Prozent mehr Handys ausgeliefert.

Dabei lieferte Motorola im vierten Quartal 44,7 Millionen mobile Endgeräte aus und festigte damit seinen zweiten Platz im Weltmarkt. In Nord- und Lateinamerika ist Motorola nach eigenen Angaben die Nummer 1, in Europa und dem nördlichen Teil Asien die Nummer 2 im Markt.

Für das erste Quartal 2006 erwartet Motorola einen Umsatz zwischen 9,3 und 9,5 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mIsS BU$HiDo 27. Apr 2006

hallo könnt ihr mir vllt. helfen? auf dem display vom motorola V 1050 seh ich oben ein...

jocki 20. Jan 2006

Wie geht das?


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /