Abo
  • Services:

Mehrere Sicherheitslücken in KDE

Heap Overflows durch manipulierte PDFs und JavaScript

Durch einen Fehler im JavaScript-Interpreter der Linux-Desktop-Umgebung KDE können Angreifer beliebigen Programmcode auf dem System des Opfers ausführen. Zudem bestehen noch immer Fehler, die auf die Sicherheitslücken in Xpdf zurückgehen und ebenfalls die Ausführung beliebigen Codes ermöglichen. Die bereitgestellten Patches versprechen jedoch Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Beide Probleme betreffen alle KDE-Versionen von KDE 3.2 bis einschließlich KDE 3.5, die Verwundbarkeit durch PDFs betrifft zusätzlich KOffice 1.3 bis einschließlich KOffice 1.4.2. Der Fehler in KJS, dem JavaScript-Interpreter, kann zu einem Buffer Overflow beim Lesen bestimmter URI-Sequenzen in UTF-8 führen. Dadurch kann die betroffene Anwendung, beispielsweise der Webbrowser Konqueror, zum Absturz gebracht werden und der Angreifer erhält die Möglichkeit, beliebigen Programmcode auszuführen.

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Bereits Anfang Dezember 2005 wurden vier kritische Sicherheitslücken in Xpdf gemeldet, die auch das auf Xpdf basierende KPDF betrafen. Die daraufhin vom KDE-Projekt zur Verfügung gestellten Updates waren jedoch unvollständig, wie sich jetzt herausstellte. Auch durch diese Sicherheitslücken ist es Angreifern möglich, einen Heap Overflow zu verursachen und dann mit den Rechten des Xpdf-Prozesses beliebigen Programmcode auszuführen.

Das KDE-Projekt hat Patches für den Quelltext veröffentlicht, die Links für die unterschiedlichen KDE-Versionen finden sich in den Security Advisories. Binärpakete sollten die einzelnen Linux-Distributoren in Kürze zur Verfügung stellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 199€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 99,90€

kde 23. Jan 2006

Ich auch noch !!!

juerfi 23. Jan 2006

Was willst Du dann hier ? (reimt sich sogar)

taranus 20. Jan 2006

Ich kann Dir da nur zustimmen, viele pupertierende Jugendliche unterwegs in diesem...

TS 20. Jan 2006

Der Bericht ist nicht ganz sauber! Xpdf wurde in einigen Distris, darunter Gentoo, gegen...

Private Paula 20. Jan 2006

Das Problem ist, dass bei neu hinzugefuegtem Code mal kurz drueber geschaut wird, und...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /